Wie mein Kleiderschrank in die Öko-Test kam.

Fans der Shopaholic-Reihe um Becky Bloomwood erinnern sich vielleicht an den grünen Schal? Das Markenzeichen von Becky, die eigentlich bei einem Modemagazin arbeiten möchte, stattdessen aber eine Kolumne in einem Finanzmagazin bekommt und sich dort als „Die Frau mit dem grünen Schal“ einen Namen macht? Als Finanzexpertin bin ich zwar beinahe ebenso nicht halbwegs so qualifiziert wie Becky, mein Markenzeichen kristallisiert sich trotz ausbleibender Kolumne allerdings schon mal heraus. Und leider ist es kein grüner Schal. Sondern mein oller Kleiderschrank.

Das Bild mit dem Arbeitstitel „Olle vor ollem Kleiderschrank“ schaffte es aufgrund der selten dämlichen Kombination „eigene Blödheit trifft auf Lernresistenz und ausgeprägte Kamera-Aversion“ bereits in ein Interview, eine Blogvorstellung und in ein Autorenprofil. Und nun in die Öko-Test, Sonderheft Kosmetik 2017. Ab sofort bin ich also „Die Frau mit dem grünen Schal ollen Kleiderschrank“ und ich habe es verdient. So viel Dummheit und die konsequente Weigerung, sich seinem ärgsten Feind [dem Zahnarzt der Kamera] zu stellen, muss bestraft werden. Aber von vorne…

Aufmerksame Leser erinnern sich vielleicht daran, dass ich seit geraumer Zeit mein Ja-Experiment zu laufen habe. Sprich: Ich möchte nicht mehr ständig ein Nein aus der Hüfte schießen, sondern einfach auch mal öfter Ja sagen. Nun nicht zu allem und jedem, aber dort, wo es mir sinnvoll zu sein scheint. Mein Ja-Experiment ist ein ständiger Kampf gegen mich selbst eine tolle Sache. Wirklich großartig. In der Theorie. In der Praxis ist es – zumindest anfangs – erstmal unbequem, weil das Verlassen der Komfortzone eben unbequem ist, was mir vor meinem Ja zum Ja-Experiment aber natürlich nicht so wirklich bewusst war. Nun bekam ich am 9. Februar eine Mail, angesichts derer mein „Achtung! Unbequem!“-Detektor sofort Alarm schlug die eine wunderbare Komfortzonenerweiterung einläutete:

[…] Ich bin Redakeurin bei der Zeitschrift ÖKO-TEST und bereite gerade ein Sonderheft Kosmetik & Mode vor. Darin geht es unter anderem auch um die Frage, wer oder was als schön angesehen wird, dass Schönheit weder eine Frage des Alters noch der Kleidergröße ist und, und, und. […] Und so bin ich im Zuge der Recherche auch auf diverse Ü40-Blogs gestoßen und ganz speziell auf weibandthecity (#Schönheitswahn), das ich ausgesprochen erfrischend finde. […] Könnten Sie sich vorstellen, stellvertretend für das 40+-Jahrzehnt ein paar Gedanken zu Ihrem Modestil, Kosmetik oder allgemein zum Schönheitsbegriff / -ideal / oder eben auch -wahn zusammenzufassen, so dass wir das Ganze samt Foto in unserem Sonderheft (noch echt in Papier) veröffentlichen? 

Weib and the City goes Print – was für eine Ehre! Ob die Mail fehlgeleitet wurde und eigentlich eine andere Bloggerin angeschrieben werden sollte?! Besonders für jemanden, der seit Jahren nur für verschiedene Online-Magazine schreibt und dazu noch ein extrem „Sex and the City“-verseuchtes Hirn hat, was sich unter anderem darin äußert, dass ich mich noch nie ernsthaft gefragt habe, wie sich Carrie Bradshaw mit ihrer kleinen Kolumne einen Lifestyle mit Cosmopolitan und Manolos leisten kann oder an manchen Tagen ernsthaft glaube, dass ein „echter“ Mann tatsächlich so was sagen könnte wie Mr. Big: „Nach einer Weile willst du einfach nur mit der einen zusammen sein, die dich zum Lachen bringt!“ und dabei nicht von einem 25-jährigen Dessousmodel mit BWL-Studium redet. Völlig „Sex and the City“-verkorkst, ich sag’s ja und mit Grimms Märchen und Rosamunde Pilcher fange ich gar nicht erst an, das Zeug hintelässt doch irreparable Schäden in einem Hirn wie meinem … aber zurück zur Mail. Saß also leicht hyperventilierend am Laptop und habe ihn dann erstmal runtergefahren, damit ich – zur Not und falls es ganz blöde kommt –  in Ruhe kollabieren kann, ohne dass mich jemand dabei beobachtet ich dabei versehentlich den Laptop vom Tisch haue.

Aufmerksame Leser wissen natürlich sofort, dass es auf so eine Anfrage nur eine zulässige Antwort gibt und die lautet in meinem Fall: Nein. Klar, oder? Weil ich ja logischerweise kein Ja-Experiment zu laufen hätte, wenn ich jemand wäre, der Chancen nutzt und sich nicht ständig selbst im Weg steht. Mir war allerdings auch klar, dass so ein Nein wohl überlegt sein will. Habe also einen Abend über meinem Nein gebrütet und möglicherweise hätte ich mich damit sogar arrangiert, hätte nicht Fran mit im Boot gesessen. Die wurde nämlich auch angeschrieben. Nun kann ich Fran gut leiden, aber Fran kann – glaube ich- weder Feiglinge noch [selbstmitleidige] Jammerlappen leiden und notorische Neinsager findet sie, glaube ich, auch eher blöd. Passt. Geht mir ja nicht anders, weswegen ich mich an manchen Tagen selbst ziemlich blöd finde und mich frage, warum ausgerechnet ich lebenslang mit mir zusammenleben muss.

Also habe ich Ja gesagt. Und schon hatte ich ein Foto-Problem. Weil die nette Redakteurin der Öko-Test eben auch gerne ein Foto von mir haben wollte. Leider gibt es kaum Fotos von mir, weil ich mich nun mal nicht gerne fotografieren lasse und Bilder von mir nicht leiden kann. Was tun? In vorhandenen Bildern buddeln eine Sache von 2 Sekunden und aufgrund der notwendigen Größe genau ein Bild finden, das okay ist. Es ist… tadaa … „Die Frau mit dem ollem Kleiderschrank“. Ein Bild, das nur entstand, weil ich vor knapp anderthalb Jahren todesmutig die Kamera auf mich gehalten habe, um zu überprüfen, ob ich wirklich so unfotogen bin, wie es auf allen anderen Fotos den Anschein hat. Offenbar bin ich es nicht, denn auf dem Bild kann ich mich halbwegs gut leiden. Allerdings nun auch nicht so gut, dass ich es unbedingt einer wirklich großen Leserschaft zugänglich machen muss so uneitel bin ich dann doch nicht.

Dumme Nuss Schlaufuchs, der ich bin, habe ich mir daher was überlegt. Nämlich: Ich schicke erstmal „die Olle mit dem ollen Kleiderschrank“ mit und lasse dann [da das Heft ja erst im September erscheinen soll und ich nicht den Hauch einer Ahnung habe, wie lange es dauert, ehe so ein Heft fertig ist] irgendwann im Juni so ein Angeber-Bildchen machen, das ich noch schnell nachreiche. Ihr wisst schon, welche Art von Bild ich meine: Kopf neckisch zur Seite gekippt bisschen so wie der fast kopflose Nick und dazu genau die richtige Portion lässiger, dabei aber auch wahnsinnig sympathischer Coolness im Blick. Keine Ahnung, woher ich das hätte nehmen sollen und ob man das überhaupt am Stück in nur einen Blick bekommt und weiß der Geier, warum ich dabei ausgerechnet an Jack Sparrow denken muss, aber ich hätte es versucht und wahnsinnig souverän aus dem Kleiderschrank der Wäsche geschaut.

So der extrem ambitionierte Gedankenfurz Plan , von dem ich niemandem was erzählt habe, damit mir niemand Feuer unter dem Allerwertesten machen und mich vor die Kamera zerren kann, der fortan vage als „müsstest du dann demnächst unbedingt mal angehen, aber morgen ist ja auch noch ein Tag“ durch meinen Hinterkopf schwirrte. Und schwirrte und schwirrte und wenn er nicht gestorben ist, dann schwirrt er da noch heute. Am 15. Mai bekam ich nämlich eine Mail: 

[…]Unser Ratgeber Kosmetik mit Ihrem Beitrag ist veröffentlicht (doch nicht erst im September). 

Joa…

Shit happens Markenzeichen rulez. Meinen ollen Kleiderschrank und mich findet ihr also in der Öko-Test, Ratgeber Kosmetik 2017. Während der Schrank allerdings nur dumm in der Gegend rumsteht und dabei nicht mal dekorativ aussieht, durfte ich sogar ein paar Worte schreiben. Und nein, ich bekomme weder ne Provision noch einen grünen Schal oder einen begehbaren Kleiderschrank, wenn ihr über diesen Link ein Heft kaufen oder darin blättern solltet. 😉

Selfie 2016 - Kopie - Kopie

[„Die Frau mit dem ollen Kleiderschrank“ in der zurechtgeschnittenen Version – und das betrifft Bildausschnitt und Haarlänge. Habe mir nämlich mittlerweile ein zweites Markenzeichen zugelegt: den Undone-Blogger-Dutt. Wirkt wie ein natürliches Lifting und hebt abgesackte Gesichtspartien um mindestens eine Etage an. Dazu noch ein diabolisches Grinsen charmantes Lächeln und ich sehe aus wie eine frisch verliebte 39  sehr gut ausgeschlafene 44-Jährige … 😎 ]

P.S: Mit von der Partie sind übrigens nicht nur Fran, sondern auch Sieglinde sowie die Modeflüsterin und Susi von den Lady.Bloggers. Gewissermaßen ein kleines Bloggertreffen. 😉

[Beitragsbild: erstellt mir Canva, Rest privat]

41 Kommentare zu „Wie mein Kleiderschrank in die Öko-Test kam.

  1. Wie gut, dass dein Ja-Experiment noch lief 🙂 Eine humorvollere Stellvertreterin der Ü40-er hätte die Ökotest nicht finden können und auch keine, die besser schreibt. Das Angeber-Bild brauchst du übrigens nicht.“Die Olle mit dem ollen Kleiderschrank“ ist großartig!
    Liebe Grüße
    Fran

    Gefällt mir

    1. Das läuft noch das ganze Jahr über. Muss ja, sonst wird das nichts mehr mit mir. 😉 *hust* Ich sage jetzt einfach mal DANKE, ohne deinen Kommentar im Geiste zu zerpflücken. Ja, ich nehme Komplimente an und nein (das ist ein gutes Nein), ich zerbrösele sie nicht gleich wieder wie einen alten Keks. Und im nächsten Leben möge man mir so ein Verhalten bitte gleich in die Wiege legen… und ein paar tolle Fotos mit dazu. 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

        1. Na versuch’s mal. Ich habe Pilates Power und Kickbox irgendwas gemacht. Meinen Keks nimmt mir keiner weg. Es sei denn, der Muskelkater zwingt mich in die Knie. 😂

          Gefällt mir

  2. Was hab ich mich gefreut Dich, Fran, die Modeflüsterin und Texterella auch in dem Heft zu entdecken!
    Allerdings war ich total überrascht, als es gestern ins Haus flatterte, denn ich war immer noch auf September notiert.
    Eine Mail kam bei mir vorher nämlich nicht an.
    Bei mir kam die Anfrage der Redakteurin übrigens über einen Kommentar, den ich bei der Modeflüsterin gemacht habe. Sag nochmal einer, man könnte unentdeckt kommentieren – das muss frau sich schon überlegen, was sie da so schreibt…. Wie hat sie dich entdeckt?
    Mir gefallen unsere sehr persönlichen Artikel prima und ich finde wir vertreten die individuellen Frauen der über 40, 50 und 60jährigen sehr gut. Schade, dass die ab 70 nicht mehr zu Wort kamen. Das ist doch sicher inzwischen eine wachsende Zielgruppe. Zumal das Heft nur offline zu haben ist.
    Die Sache mit dem Foto kann ich übrigens sehr gut nachvollziehen….
    Herzliche Grüße schickt Dir Sieglinde

    Gefällt mir

    1. Habe mich auch sehr gefreut,als ich bekannte Gesichter entdeckt habe! Ich kann dir gar nicht sagen, wie ich „entdeckt“ wurde, habe nämlich nicht nachgefragt und mich erstmal einfach nur gefreut… und dann Panik geschoben und mich dann wieder gefreut und über wirklich wichtige Dinge nachgedacht. Etwa: Wie kommst du in das Heft, ohne ein Foto rauszurücken?! 😉

      Bei mir kam die Mail wohl nur vorher an, weil ich meine Anschrift nicht angegeben hatte und gerne ein Belegheft haben wollte. Egal. Ist ein wirklich schönes Heft geworden und ich hätte es auch gekauft, wenn keine von uns hätte schreiben dürfen. 😉

      Herzlichen Gruß!

      Gefällt mir

  3. Cool, dass Du ja gesagt hast. Für mich gäbe es da auch kein Nein. Warum auch?

    Dass ich bei sowas schnell ja sage, hat mir allerdings gerade ein geschäftsschädigend falsches Zitat eingebracht, gegen das ich mich mit Verlagsrechtsabteilungen herumschlagen durfte. Ein bisschen Vorsicht ist also auch immer gut bei der Sache …

    Dann weiß ich doch, was ich gleich kaufen gehe!

    Für mehr JA grüßt Dich
    Ines

    Gefällt mir

    1. Stimmt. Warum auch? Das frage ich mich hinterher auch und ärgere mich, dass ich offenbar immer erst einen Tritt in den Allerwertesten nötig habe.

      Das mit dem falschen Zitat ist übel. Bin da mittlerweile aufgrund katastrophal „verschlimmbesserter“ Texte auch vorsichtig geworden. Da werde ich wirklich zickig, wenn was unter meinem Namen läuft, was ich so nicht verzapft habe. Aber hier lief es wunderbar und herrlich unkompliziert.

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

    1. Danke dir. Fühle mich wirklich geehrt, gewissermaßen als Stellvertreterin für die Ü40er sprechen zu dürfen (obwohl man meine Ansicht ganz gewiss nicht teilen muss). Und das Foto hat mir immerhin mal gezeigt, dass ich ganz klar eine Schokoladenseite habe. Werde mir einen Fächer kaufen und die andere Seite komplett verstecken. 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

    1. Wenn reich und berühmt damit einhergeht, dass ich mir meine eigenen Regeln machen kann, dann will ich das unbedingt werden. Sonst nicht. 😉

      Und glauben Sie mir, das war ein Ja-Meilenstein! Oder der Mount Everest.

      Gefällt 1 Person

  4. Ich weiss gar nicht, was Du immer hast – das Foto ist doch schön und den Kleiderschrank sieht man so jedenfalls kaum. Ich mag das Foto! Und ich finde es toll, dass Du Ja gesagt hast. Das ist doch mal eine neue Erfahrung und vielleicht kommt auf Dich auch mal ein echter Verlag zu, der ein Buch von Dir haben will – und dann bist Du nicht so blöd wie ich und sagst Nein sondern ziehst es durch 🙂

    Ich geh mal schauen, ob ich das Heft hier irgendwo finde, ich will doch lesen, was Du geschrieben hast 😉

    Gefällt mir

    1. Das Foto ist schon in Ordnung, es ist halt nur nicht besonders… äh… professionell. 😎 Und es führt mir auch immer wieder meine Grenzen vor Augen. In einer Welt, in der es erstmal darauf ankommt, sich zu zeigen (oder besser: sich angemessen zu präsentieren) und „Hallo, hier bin ich und das kann ich“ zu schreien, komme ich mir sehr fehl am Platz vor. Und ehrlich gesagt hadere ich sehr damit, dass ich die Spielregeln nicht irgendwie zu meinen Gunsten ändern kann und diese Haderei ist blöde und nicht zielführend. Und das Heft ist wirklich lesenswert – sage ich nicht nur, weil ich drin bin. 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  5. Aaalso Anna ich bin ja mega stolz auf Dich! und auf mich, weil ich Dich ein wenig kenne, wen auch virtuell :))
    Toll dass Du ja gesagt hast, Deine Schreibe ist ja obergenial. Ich weiß wovon ich rede, ich habe mir das Heft nämlich heute morgen, als ich bei Fran davon gelesen habe, gleich gekauft. So viele Bloggerberühmheiten in einem Heft darf ich mir doch nicht entgehen lassen 😉 Und das hat sich gelohnt. Ist klasse geworden das Heft. Auch sonst tolle Themen. Weiter so Anna und ich liebe das Foto! ❤
    Schönen Mittwoch, liebe Grüße Tina

    Gefällt mir

    1. Danke! Und du kannst dir vorstellen, wie schwer mir dieses Ja gefallen ist. So blöde… aber leider wahr. Und ich finde das sehr süß, dass du dir das Heft gekauft hast. ❤ Aber unter uns: Ich mach das auch so. Ich habe die Donna gekauft, weil Conny im Heft war und die Myway (ich glaub, die war's), weil Chrissie und Gabriele Immerschön drin waren und Cla habe ich hier auch in irgendeiner Zeitschrift zu liegen. Und die Zeitschriften werfe ich auch nicht weg. 😉

      Ich mag das Foto auch. Denke, das werde ich zu meinem Markenzeichen machen. 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

      1. Das eignet sich wirklich total gut das Foto. Ich finde es auch in der Zeitschrift schön. Ich hab das Heft auch nur wegen euch gekauft, sonst hab ich es noch nie gehabt. Hat sich aber echt gelohnt. Eure tollen Beiträge und der Palmölbericht hat auch so einiges Licht ins dunkle gebracht. Und den einen Fleecepulli den Göga besitzt und Sarahs werde ich jetzt in einen Wäschesack packen.

        Gefällt mir

        1. Habe bisher nur alle Blogger-Texte/Interviews gelesen und die Beiträge über den Schönheitswahn. Sehr, sehr interessant. Und nun nehme ich mir Stück für Stück den Rest vor. Schön ist ja, dass man sich hier mit dem Lesen wirklich Zeit lassen kann, weil nicht schon wieder in 2-4 Wochen das neue Heft rauskommt. Da bekommste ordentlich was zu lesen für dein Geld. 😉

          Gefällt mir

  6. hahaha, das ist ja eine köstliche Geschichte! 🙂 Deshalb habe ich mir irgendwann mal Profil-Fotos machen lassen, weil ich die genervten Bildredakteurinnen leid war, die weder mit Auslösung noch mit Format meiner Fotos zufrieden waren. ;))))

    Ich scheine ja tatsächlich die einzige gewesen zu sein, die von dem Mai-Veröffentlichungstermin wusste, denn auch Stephanie erzählte irgendwas von September, was mich dann wiederum total irritiert hat.

    Gefällt mir

      1. Ich schwöre dir, dass es auch auf meiner Liste steht: endlich mal Fotos vom Profi machen zu lassen. Es steht halt nur noch’n bisschen weiter unten. Aber es muss sein. Alles andere wird langsam lächerlich. Aber immerhin sprang ein netter Post raus. 😉

        Und ich wusste tatsächlich auch nicht, dass das Heft doch schon im Mai rauskommt. Besser isses. Sonst hätte ich echt Fotos machen lassen müssen. 😎

        Lieben Gruß!

        Gefällt mir

  7. Das ist ja mal ne coole Geschichte 🙂 wie gut das du zur Zeit das Ja-Experiment machst!
    Wäre doch schade gewesen dich nicht in einem Heft zu lesen. Weiß ich ja was ich am Freitag machen werde *gg…. Heft kucken!
    Hab noch einen schönen Abend
    liebe Grüße

    Ah noch was, ich mag das Bild von dir 🙂

    Gefällt mir

    1. Danke dir. Bin auch froh, dass ich das Ja-Experiment mache. Für andere mögen das Peanuts sein, aber bei mir kommt sa doch einiges zusammen. Gibt zumindest am Ende des Jahres nen schönen Post. 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt 1 Person

  8. gratuliere!!
    zum artikel natürlich – wie cool!! – und vor allem dazu dass du „ja“ gesagt hast!! bravo & applaus!!
    ich könnte dir eine prima fotografin in B. empfehlen – bei der fürchtest du dich bestimmt nicht 🙂 jetzt wo du berühmt wirst brauchste doch autogrammpostkarten!!
    herzhaften drücker! xxxx

    Gefällt mir

    1. Danke dir . Das ist tatsächlich ein Ja, auf das ich stolz bin. Wenn ich nicht gerade darüber nachdenke, wie traurig das ist, dass ich so ein Neinsager bin. 😉

      @Fotografin: Vielleicht frage ich dich tatsächlich mal nach der Adresse. Möglicherweise würde sich mein Verhältnis zur Kamera beträchtlich entspannen, wenn ich wüsste, dass die in den Händen von jemandem ist, der damit umgehen kann. Arbeitet die auch mit Hypnose? Das wäre super. 😎

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

    1. Ich danke dir ganz herzlich. Würde jetzt sehr gerne sagen, dass es mir mittlerweile total leicht fällt, über meinen Schatten zu springen. Aber dafür, dass ich recht klein bin, ist und bleibt der doch erstaunlich groß. Aber es wird. 😉

      Herzlichen Gruß!

      Gefällt mir

  9. Das ist einfach wunderbar!! Ich freu mich so für dich und ich gehe gleich morgen die Zeitschrift kaufen! Wenn der Umsatz jetzt so in die Höhe schießt, bekommt Ihr alle eine regelmäßige Kolumne, pass mal auf! 😉
    Und jetzt weiterträumen von Ruhm und Reichtum 😀

    Gefällt mir

    1. Ich freu mich auch! Komisches Gefühl, die Öko-Test hier liegen zu sehen und zu wissen, dass ich drin bin. Komisch. Aber gut. 😉

      Weiterträumen? Nee. Ich träume schon zu lange. Nur träumen reicht nicht mehr. 😎

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  10. Whow! Ich gratuliere ebenfalls!
    Und überlege nun echt mir diese Zeitschrift zu kaufen. Was ich bis jetzt nämlich noch nie gemacht habe. Schon wegen des Titels der Zeitschrift… das Wörtchen „öko“ lässt mich nämlich immer an Jesuslatschen-tragende Latzhosenträger(innen) denken.
    Die Mail dieser Redakteurin liest sich obendrein sehr sympathisch! (Noch ein Sympathie-Punkt mehr also.)

    PS: Mir gefällt dein Foto!
    🙂

    Gefällt mir

    1. Danke! Und schau einfach mal rein ins Heft, vielleicht wirst du positiv überrascht. Wobei ich dich verstehe – ich habe z.B. die Wolfsfrau jahrelang ignoriert, weil ich dachte: Emanzenliteratur. Und nun liebe ich das Buch heiß und innig. *g* Ich erwähnte es bereits. 😉 Sonst suche ich mir ja aus allem das (für mich) Beste raus, was heißt, dass ich wirklich querbeet lese und Quellen (Blogger, Bücher, was auch immer) kombiniere, die eigentlich nicht zusammen passen. Etwa die Öko-Test und den Konsumkaiser. Oder Osho und Sheryl Sandberg (Lean in). Aber wie willste über den Tellerrand schauen, wenn du nur in (d)einer Ecke bleibst? 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  11. Auch Dir GRATULATION zur Papier-Presse. Wird ja immer seltener, mit schönem Farbbild und so. Na, Du verstehst es ja, den Spannungsbogen bis zum Schluß steil höher schiessen zu lassen. Ich war sooooo gespannt auf ein neues ANNA Bild. Denn das kennen wir doch alle schon. Obwohl – dass Deine Haare darauf so schön glänzen, fällt mir heute das erste Mal auf. Wo bleibt denn jetzt das Bild mit dem grünen Schal?
    Liebe Grüße
    Bärbel ☼

    Gefällt mir

Kommentare machen das Bloggen bunter und ich freue mich, wenn ich hier keine Selbstgespräche führen muss. ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s