Tatsächlich… Eulen

Mannmannmann. Habe ich im letzen Post noch gefrotzelt, dass ihr wohl bald nur noch per Eule oder Brieftaube mit mir kommunizieren könnte, ist das nun tatsächlich der Fall. Also fast. Eigentlich ab morgen. Deswegen hatte ich ja auch mein Offline-Update unter den Blogpausenpost gesetzt. Weil ich die Frau bin, die kein WhatsApp besitzt [boykottiere ich bewusst, weil ich mich weigere, rund um die Uhr für jeden Mist erreichbar zu sein] und deren Smartphone unterwegs offline ist. Und weil ich einmal was richtig machen und nicht wochenlang wortlos in der Versenkung verschwinden wollte. Da es ja unglaublicherweise Menschen gibt, die sich tatsächlich Gedanken machen, wenn sie für längere Zeit nichts von mir hören. Aber wie das so ist, wenn du einmal was korrekt machen willst, es ist für den Ar… Eimer. 

Aber von vorne. Das, was im Dezember mit einem Fleck an der Decke im Badezimmer begann, wird zur Sanierung der Abwasserrohre. Bedeutet: Einmal das komplette Bad in Schutt und Asche legen und es anschließend wieder aufbauen. Schön. Große Klasse. Nehmt mir mein Essen [Invervallfasten läuft noch und ich kann mir nichts anderes mehr vorstellen], nehmt mir meine Schnulzen-DVDs [ich habe schätzungsweise 20 Stück via momox u. rebuy verhökert – für ein Happy End gibt’s gerade mal 15 Cent! 15! Unfassbar. Kein Wunder, dass es mit dieser Welt bergab geht…], aber nehmt mir nicht mein Bad. Und schon gar nicht mein Klo. Da werde ich zickig bis bösartig. Ich. Will. (M)Ein Klo. So viel Luxus muss sein. Und nein, ein Dixie-Klo auf dem Hof ist kein Ersatz. Das ist eine Widerwärtigkeit, von der ich Herpes labialis bekomme. Schnell und zuverlässig. Interessiert nur niemanden.

Nachdem wir nun wochenlang auf eine Nachricht gewartet haben, wann es denn endlich losgeht [und ich gestehe, dass ich mittlerweile auch ein bisschen Schiss habe, dass der Schiss von oben irgendwann auf meinem Klo landet, nebenan ist nämlich genau das passiert], kam am 21.4. der Startschuss. Nachbar von oben [der, vor dessen Schiss ich Schiss habe] stand vor der Tür, um mir auszurichten, dass es am 2.5. losgehen soll. Großartig. Ein Wunder. Im Februar hieß es nämlich noch: Im Mai sind wir komplett dicht, da passiert nichts. Da in den 60ern Materialien verbaut wurden, die mittlerweile nicht mehr verbaut werden dürfen, kann hier allerdings nicht gleich ein x-beliebiger „Klempner“ Hand anlegen. Da muss erst eine Spezialfirma ran. Ging also  logischerweise davon aus, dass sich vorher nochmal irgendwer zwecks genauer Terminvereinbarung bei uns melden würde. Was nicht geschah. Mitte letzter Woche befand ich mich dann kurzfristig im Zickenkampfmodus und habe beschlossen, dass ich am 2.5. überhaupt niemandem die Tür öffnen werde, der sich nicht vorher ordnungsgemäß anmeldet. Am 27.4. siegte dann die Vernunft und ich habe nachgefragt, wie denn nun der Stand der Dinge ist. Antwort: Tut uns leid, im Mai schaffen wir das doch nicht mehr. Es geht Mitte Juni los. Verbindlich.

Schön, schön. Die Gnadenfrist kommt uns wirklich sehr gelegen, da der Junior im Mai diverse Abi-Prüfungen schreibt. Und ich kann mein Erbsenhirn auf der Suche nach Flucht- u. Rückzugsorten noch ein bisschen länger rotieren lassen, da ein neues Bad zwar wirklich nett ist – ich aber nicht zwingend jeden Arbeitsschritt live vor Ort miterleben muss. Was im Home-Office ein bisschen schwierig wird.  Habe deshalb kurz damit geliebäugelt, endlich auch mal digitaler Nomade zu spielen und vor meinem inneren Auge meinen glanzvollen Auftritt in irgendeinem Café visualisiert. Mit einem Laptop, der ca. 20 Minuten hochfährt und dem nach einer Stunde der Saft ausgeht…

Nebenbei bemerkt komme ich mir auch ein bisschen blöde vor, weil ich erst vollmundig verkündet habe, dass ich demnächst offline bin und taadaa… da bin ich schon wieder. Für ein paar Wochen. Würde jetzt gerne schreiben, dass sich das positiv aufs Blog auswirkt – leider habe ich immer noch keinen Plan, wie es hier weitergeht. Ich kann ja nichts. Weder Mode noch Kosmetik oder Food und DIY. Also zumindest nicht so, dass ich der Meinung wäre, andere damit behelligen zu müssen, von Mehrwert will ich gar nicht erst reden. Ich kann nur dumm rumsabbeln. Ob das allerdings das ist, womit ich dauerhaft in Verbindung gebracht werden möchte? Andererseits: lieber dumm rumsabbeln und sich dessen bewusst sein, als zu diesen spaß- und merkbefreiten Zeitgenossen zu gehören, die an permanenter Selbstüberschätzung leiden und sich ständig für die hellste Kerze auf der Torte halten. Das kann ja auch schnell zur Realsatire werden. Da ziehe ich mich doch lieber bewusst durch den Kakao… so lange ich noch online bin. 😉

[Beitragsbild: gratisography]

45 Kommentare zu „Tatsächlich… Eulen

  1. Das ist schön 🙂 Also nein, das ist natürlich genau genommen nicht schön, weil Schisse, die irgendwo anders landen als im großen, dunklen Abwasserrohr, eine ganz gruselige Vorstellung sind und ein Dixi-Klo im Hof. noch viel schlimmer…
    Ehe ich mich jetzt um Kopf und Kragen schreibe, wünsche ich dem Junior gaaaaanz viel Glück bei den Prüfungen. Juniorette ist fast durch und sagt, es war gar nicht so entsetzlich.
    Liebe Grüße
    Fran
    PS Du guckst die falschen DVDs. Mit happy ends wird kein Mensch reich.

    Gefällt mir

    1. Ach doch. Das ist schon schön und ich genieße den Aufschub. Kann ja so gut verdrängen. Vor allem das, was ich nicht sehe. 😉 Und bei mir kannst du dich ruhig um Kopf und Kragen schreiben. Ich war auch kurz davor. Es stecken einige Giftpfeile im Köcher, aber ich möchte ein netterer Mensch werden und darum kann ich nicht mehr öffentlich rumgranteln. Möchte dem zauberhaften Anteil in mir mehr Raum geben und dafür bekommt die Giftbratze einen Maulkorb. So der Plan. 😎

      @Happy End: Ich bin ja froh, dass ich nicht alle Happy Ends verkauft habe – paar habe ich behalten und vor zwei Tagen bin ich rückfällig geworden. Brauchte unbedingt ein Happy End. 😉 Mit DVDs wirste überhaupt nicht reich. Du musst Psychobücher verkaufen. „Finde heraus, was dich wirklich glücklich macht“ und „Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich wollte“ etc. blabla. Die laufen wie geschnitten Brot. Ich weiß das. Ich habe ne Menge davon verkauft – und sie vorher natürlich alle gelesen. Theoretisch weiß ich, wie der Hase läuft. Praktisch ist dem Hasen das scheißegal.

      @Prüfung: Werde ich weiterleiten. Und die Daumen für Juniorette sind gedrückt. 😉

      Gefällt mir

      1. Du möchtest ein netterer Mensch werden? Oh Gott. Bitte, tu das nicht. Zauberhaft bist du sowieso, und wer das nicht erkennt, der ist es nicht wert 😉 Klingt wie aus einem dieser Psycho-Bücher abgeschrieben, oder? Ich glaube, ich weiß jetzt, wie ich reich werden!

        Gefällt mir

        1. Geht das denn? Kann man zauberhaft und dabei unnett sein? Okay. Dann wähle ich das. Nett ist nicht so wichtig.

          Und ja, das klingt wie aus einem Psycho-Buch abgeschrieben. Wobei das ein spannendes Feld ist. Habe ich blogtechnisch noch gar nicht bearbeitet. Warum eigentlich nicht? Ich habe so viele von diesen Büchern und Blogs gelesen, dass ich auf Knopfdruck lauter Weisheiten u. Motivationssprüche ausspucken kann. Theoretisch könnte ich auch so tun, als ob ich wüsste, wie es geht. Hinterher glaube ich noch selber dran und das wäre dann die verbesserte Version von mir. Anna 10.0 😉

          Gefällt mir

  2. Ahh Juhu Anna ist da! Tut mir natürlich leid mit dem Bad und dass Du Schiss vor der Schiss Deines Nachbarn obendrüber hast ist wohl ganz klar. Ich freu mich dass Du da bist, was auch immer Du grad durch den Kakao ziehen willst ich bin dabei 😉 ( und ich bin nicht allein das weiss ich. Warte ab bis die anderen alle entdeckt haben dass Du da bist :)) )
    Ich Drück dir alle Daumen dass das mit dem Bad dann Juni losgeht und Du nicht aufs Dixi musst.
    Liebe Grüße Tina
    PS: Intervallfasten ist cool. Ich bin auch dabei und ich bleib dabei. 😉

    Gefällt mir

    1. Na ja, da ich sonst auch ein kleiner Schisser bin, ist es nur konsequent, den… äh… (Ein)Schissbereich (?) um einen Schiss zu erweitern [so langsam aber sicher dürften wirklich beschissene Suchanfragen hier eintrudeln]. 😎

      Tina, ich will eigentlich gar nichts durch den Kakao ziehen. Ich möchte ein zauberhaftes Wesen werden, dem jegliche Giftbratzigkeit fremd ist. Und dann würde ich mich wahrscheinlich mit mir selbst ganz furchtbar langweilen. Vielleicht schreibe ich ein paar melodramatische Posts. „Der Absturz einer Prinzessin auf der Erbse“ oder „Mein glamouröses Leben mit dem Dixie-Klo“. Oder „Schiss vor Spinnen“. Vielleicht schreibe ich aber auch lieber noch was übers Invervallfasten. Ist appetitlicher. 😉

      Gefällt mir

  3. Des einen Leid… *grins*…
    Das mit dem Bad ist ja eigentlich total blöd. Aber wenn es erst mal fertig ist, dann hat das doch sicher auch Vorteile, oder? Wird bestimmt schön…. und vielleicht habt ihr ja auch ein klitzekleines Bisschen die Möglichkeit, bei der Gestaltung etwas „einzugreifen“?
    Anna, wenn du aufhören würdest zu schreiben, wäre das wirklich schade. In Bloggershausen bist du einfach wichtig! Und nein, du musst dafür nicht anfangen, instagramtauglich zu kochen oder so. Bleib einfach die Anna, die du bist, du siehst, du wirst vermisst, wenn du nicht da bist!
    Liebe Grüße und viel Glück beim Umbau (du wirst sehen, es fügt sich alles!),
    FrauVau

    Gefällt mir

    1. Boah, Frau Vau. Dafür, dass du so selten vorbeischaust, schreibst du echt gemeine Sachen. Ich will ja gar nicht die Anna bleiben, die ich bin! Ich will eine verbesserte Version von mir werden. Sehr viel besser. Also quasi das, was auf Instagram rum“läuft“ – nur in echt. [Oh Mann, kaum zwei Filme mit Happy End geschaut und schon wieder völlig verblödet. Das geht echt schnell…] 😎

      Alles fügt sich. *augenroll* Und wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. Die vom Dixie-Klo. 😛

      Gefällt mir

      1. Muhaha…. 😉 (fieses Lachen einfügen)
        Jeder möchte eine verbesserte Version seiner selbst werden… (Panflötengedudel einfügen)..
        Wehe, du änderst dich!
        (Tusch!!)
        Lieben Gruß 😉

        Gefällt mir

  4. oh gott – das wäre auch mein albtraum – also das mit dem bad.
    du hast mein allerherzlichstes mitgefühl – und wenn du es gar nichtmehr aushältst gibts hier noch ein gästebett – sensationelle landschaft inklusive. 🙂
    xxxx

    Gefällt mir

    1. Danke. Danke (wirklich ganz herzlich) für das Angebot. Und danke für dein Mitgefühl. Ich kann mich mit einigem arrangieren und bin da auch recht leidesnfähig. Sogar zu sehr. Aber diese Sache mit dem Bad… brrr…da rebelliert die Tussi in mir doch ganz ordentlich. 😉

      Gefällt mir

  5. Liebe Anna,

    warum kann man nicht ausgeglichener werden und trotzdem auch mal giftbratzig sein? Wenn Du Spaß am Bloggen hast, dann tue es einfach. Pfeiff doch auf diesen blöden Mehrwertgedöhns und tue, wonach Dir ist. Ich kann dieser perfekten Instagram-Welt schon lange nichts mehr abgewinnen. Es langweilt mich. Da finde ich „echte“ Menschen doch viel interessanter. Davon abgesehen hat Deine Schreibe einen echten Unterhaltungswert und so langsam kann man in der Bloggerwelt meiner Meinung nach davon nicht mehr so viel finden *seufz*

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Dir der Nachbarschiss erspart bleibt und das Bad bald in neuem Glanz erstrahlt und dem Sohn wünsche ich viel Erfolg bei den Prüfungen.

    Grüssle
    Clara

    Gefällt mir

    1. Ach, ich bin ja nicht nicht ausgeglichen. *räusper* Von einigen Dramaqueen-Phasen mal abgesehen. Das Leben ist einfach zu kurz, um sich um alles einen Kopf zu machen und am Ende kommt irgendwie doch alles anders. Und wenn ich später mal auf meiner Wolke sitze und nach unten schaue, dann werde ich mich vermutlich wahlweise über das ärgern, was ich (aus Angst) nicht getan habe oder den Kopf über das schütteln, worüber ich mir nen Kopf gemacht habe.

      Das mit dem „Mehrwertgedöns“ ist ein wunder Punkt. Im Zweifelsfall einer, der irgendwann ein paar tiefschürfende Posts nach sich zieht. 😉

      Und danke dir. Wir nehmen jeden gedrückten Daumen, den wir bekommen können.

      Gefällt mir

      1. Das stimmt Anna, man darf das Leben auch nicht zerdenken. Es ist ja schliesslich da, um gelebt zu werden. Angst haben wir doch alle – ich auch, manchmal viel zu viel. Aber dann denke ich mir, wenn man zulässt, dass die Angst einen aufhält, dann ist man schon zu Lebzeiten irgendwie tot. Also raffe ich mich immer wieder auf und nachher stelle ich fest „hat doch gar nicht so weh getan, wie befürchtet“ 🙂

        Sorry, ich habe heute Abend Laberwasser gesoffen.
        Dann schauen wir mal, was das mit dem Mehrwertgedöhns auf sich hat 😉

        Gefällt mir

        1. *seufz* Wenn ich mir meinen Kommentar durchlese, dann klingt der aber auch zu schön, um wahr zu sein.:oops: Das, was ich oben geschrieben habe, meine ich schon so und ich lebe auch danach – in einigen Lebensbereichen. In anderen (den entscheidenden) aber eben leider nicht. Die Geschichte mit dem Frosch und dem kochenden Wasser [die zwar so nicht stimmt, aber du weißt, was ich damit sagen möchte]. Immerhin ist sich der Frosch dessen bewusst und versucht, Stück für Stück daran zu arbeiten. Mal schauen, ob er irgendwann vom Nach- und Zerdenken ins Handeln kommt, der Frosch. 😉

          Gefällt mir

          1. Dass der Frosch Bescheid weiss, ist schon eine Menge wert. Wieviele lassen sich ein Leben lang auf kleiner Flamme rösten und wundern sich über den Brandgeruch?
            Was das Handeln anbelangt – ich alte Eso-Tussi, ich – beschäftige Dich mal mit dem Wurzelchakra (wenn Du magst) und den Themen Ohnmacht/Handlungsunfähigkeit etc. Also auch nur, wenn Du magst und das Gefühl hast, es könnte passen. Bei mir war es sehr hilfreich, einiges geht wirklich viel besser inzwischen (hier dankbares Gesicht nebst Heiligenschein drüber vorstellen *GRINS*).

            Gefällt 1 Person

            1. *blush* Das hast du mir schon mal empfohlen und ich bin mit meinem Wurzelchakra so verfahren, wie du mit der Wolfsfrau. *g* Flachs beiseite: Der Frosch lernt das Springen. Vorerst zwar nur mit neuen Workouts, die auch Burpees und andere Gemeinheiten enthalten, die ich vorher stets für mich verworfen hatte, aber es wirkt schon. Innen und außen. 😉

              Gefällt mir

  6. Ach du Schei… das mit dem Bad mein ich. Das wär für mich auch gar nix. Ich hatte jetzt erst den kleinen Gau mit den Gasrohren im gesamten Haus. Heißt Küche über Kopf und Bude Arschkalt weil natürlich zu der Zeit hier im Norden der Winter im April noch mal vorbeischaut. Und wenn mir kalt wird werd ich richtig zickig 😬
    Also ich fühl mit dir mit dem Bad, denn das wäre hier dann auch unter Super Gau zu verbuchen.
    Umärmel dich 😊

    Gefällt mir

    1. Brrr. Klingt auch alles andere als gemütlich. Wobei ich eher diejenige bin, die die Heizungen runterdreht. Ich kann das nicht leiden, wenn es so warm ist. Da werde ich zickig. 😳

      Der Super-GAU hat übrigens ein Sahnehäubchen. Vorm Haus wird im Auftrag der Wasserbetriebe gerade die Straße aufgerissen. Gelegentliche Wassersperrungen wird’s auch dann und wann geben. Dauert aber nur bis August. Das sitze ich locker auf einer Arschbacke ab. 😆

      Gefällt 1 Person

  7. Hoffe und drücke die Daumen das alles so klappt wie es gut ist für dich! Für den Junior auch alles Gute und viel Glück!

    Schön von dir zu hören 🙂 ,liebe Grüße!

    Gefällt mir

    1. Ihr seid wirklich süß. 🙂 In „Die Wolfsfrau“ hat Clarissa P. Estés geschrieben, dass jede Frau (treffender fände ich „jedes menschliche Wesen“) Menschen braucht, die sie anfeuern und an sie glauben. Und ich glaube, dass sich sehr viele davon hier versammelt haben. ❤

      Gefällt 1 Person

        1. Dann überspring bloß die Einleitung (die finde ich wirklich abtörnend) und fang gleich mit der ersten oder der für dich passenden Geschichte an. 😉 Für mich das Buch, das mich mit am meisten geprägt hat (auch wenn ich es anfangs für völligen „Frauengruppen“-Schwachsinn hielt und Jahre gebraucht habe, ehe ich es überhaupt in die Hand genommen habe) und ich bin wirklich froh, dass es mich gefunden hat. 😉

          Gefällt mir

  8. Von mir hört , bzw. liest man ja auch selten was. Ich kann und will eben nicht auf allen Hochzeiten tanzen.
    Aber kommen evtl. noch andere Zeiten. Wenn das Buch rauskommt, wirds bestimmt eine extra Website geben und ab dann nur noch da, denke ich.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass das noch alles gut wird mit der Klogeschichte. Ansonsten gibt es bestimmt noch ne gute „Klogeschichte“ hier:)
    Dem Junior drücke ich auch die Daumen fürs Abi.

    Und krass, dass Du dieses Intervallfasten immer noch durchziehst! Respekt!

    Gefällt mir

    1. Du hast aber eine verdammt gute Entschuldigung dafür, dass du selten bloggst. Du hast ein Buch geschrieben. 😉 Und danke dir für die gedrückten Daumen.

      @Intervallfasten: Witzig ist ja, dass ich das so gar nicht geplant habe und eher dachte, dass das nichts für mich ist. Und jetzt möchte ich nicht mehr darauf verzichten, weil es einfach passt. Hätte ich vorher nicht für möglich gehalten und interessanterweise ist das bezeichnend für andere Lebensbereiche. *g* Das, was gut für mich ist, habe ich vorher so nicht geplant, weil es außerhalb meines Vorstellungsvermögens lag. 😉

      Gefällt mir

  9. Hm …. ich mag das ja … immer mal wieder hier vorbeizugucken und im besten Fall etwas zu lesen vorzufinden 😉
    Ist wie eine Wundertüte … dein Blog …. für mich 🙂 … gerade WEIL es hier nicht die 1001. Outfit- oder Beauty-Idee gibt, sondern …. wie soll ich schreiben … es ist wie heute vormittag im Cafe mit meiner Freundin … man hört zu bzw. liest und …. fühlt sich einfach wohl … muss schmunzeln, manchmal auch hell und laut auflachen … deinen Blog könnte ich mir sofort als Buch mit dem Titel „Zwiegespräch mit Anna“ vorstellen, weil es einer der wenigen Blogs ist, die ich von Anfang bis Ende inklusive der Kommentare lese – ich wusste gar nicht wie vielfältig das Wörtchen „Schiss“ sein kann *grins* …. und so gerate ich beim weibandthecity lesen vom Schiss über das Intervallfasten zur Leseprobe der Wolfsfrau.
    Das soll mir mal erst jemand nachmachen! 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ha, das freut mich. Alles. Also wie du das Blog wahrnimmst und dass du sogar die Kommentare liest – die sind nämlich meist in der Tat sehr lesenswert. Darüber hinaus hat mir dein Kommentar gerade die Augen geöffnet, denn genau so ein Blog möchte ich doch führen! War mir vorher nur nicht so klar, weil ich noch viel zu sehr dieses an „Erfolgsblogger“ angelehnte Schema im Kopf hatte [Mehrwert, regelmäßig Posts an bestimmten Tagen veröffentlichen usw., das übliche Programm eben]. Also danke für diesen Augenöffner! Hilft mir gerade sehr weiter. 😉

      Und stimmt, dieses Blog ist eine Wundertüte. Ich habe nämlich selbst keine Ahnung, welches Thema ich als nächstes beackere und manchmal weiß ich am Anfang des Posts nicht, wo ich am Ende landen werde. Überraschung. Ich hatte eigentlich auch nicht vor, aus diesem Post 50 Shades of Schiss zu machen, aber das hat sich verselbstständigt. *g*

      Gefällt mir

  10. Wie schön, dass du eben mal einen Post hier rein geschmissen hast! Auch, wenn der Anlass nicht unbedingt erfreulich ist, freue ich mich, dass es hier etwas zu lesen gibt. So kann ich deine Blogpause gut aushalten…
    😉
    Grüßle
    Ursel

    Gefällt mir

    1. Das freut mich, wenn ich dir die Pause versüßen kann. Hier ist es auch gerade recht… unterhaltsam. Schweres Gerät und Männer in orangefarbenen Sicherheitsjacken – ein Traum… wenn man darauf steht. 😎

      Ich wünsch dir was!

      Gefällt mir

  11. Wie, du hast kein WhatsApp? Ist das dein Ernst? Noch so jemand dieser Spezies. Ich habe einen alten Bekannten wiedergetroffen und wir haben die Nummern ausgetauscht. Nachdem ich sie ins Handy eingegeben hatte, wunderte ich mich, dass keine Verknüfung zu WhatsApp hergestellt wurde. Ich sprach ihn an und er sagte, er habe das nicht und wolle nicht für jeden Mist erreichbar sein… *grins*… ihr seid nicht zufällig verwandt?

    Also, das mit dem Bad würde mich auch total nerven. Gerade das Bad! Ein absoluter Albtraum. Und dann hoffen wir mal nicht, dass der Schiss von dem Nachbarn… ach, lassen wir das. Habe gerade gegessen.

    Schön, dass du schon wieder da bist. Da war die Pause ja nicht so lang und wir mussten dich nur relativ kurz entbehren. Aber… gefehlt hast du auch in dieser kurzen Zeit!

    Lieben Gruß
    Sabine

    Gefällt mir

    1. Mein voller Ernst. Ich habe kein WhatsApp. Mein Smartphone (immerhin das besitze ich 😉 ) hatte es mal kurz drauf… als ich es dem Junior geliehen habe und danach habe ich WA sofort wieder deinstalliert. Ich will nicht rund um die Uhr erreichbar sein, schon gar nicht für blöde… ähem… (pseudo)witzige Sprüche und Bildchen. Nö. Da bin ich eine Diva. *g*

      Das Bad… ja… kennst du den Spielberg-Film „Geschenkt ist noch zu teuer“ (Klick zum Trailer) ? Habe ich früher geliebt und sehr darüber gelacht. Glaube, ich sollte den Film mal wieder ausbuddeln und mantraartig murmeln: „Nur drei Wochen, nur drei Wochen…“ und die gehen auch irgendwie vorbei.

      Lieben Gruß!

      Gefällt 1 Person

      1. Jeahhhhh…. ich lach mich weg hihihi… immer bei dem Film wenn die Wanne Richtung Erdgeschoß fällt und sein hysterisches Lachen dann, so genial 😀 😀 beim ersten mal schauen haben wir die Szene bestimmt fünf sechs mal hintereinander angeschaut, immer wieder zurückgespult am Videorecorder *schmunzel….
        Lg und drück dich 🙂

        Gefällt mir

        1. Am Videorecorder! Ganz genau. Ist lange her, dass ich den Film zum letzten Mal gesehen habe. 😉 Und gestern fiel mir auch wieder ein, warum das so ist. Sie haben ihn „totsynchronisiert“. Hatte mir irgendwann mal die DVD ausgeliehen (ja, aus der Videothek… findeste heute ja auch kaum noch) und dachte, ich habe einen Hörfehler. Die Synchronstimme von Tom Hanks ist eine andere (dachte erst, ich bilde mir das nur ein, aber lies mal die Rezensionen auf amazon) und damit komme ich überhaupt nicht klar. Bin da ein sehr pingeliger Stimmenfetischist und wenn ich die Synchronstimme nicht mit dem/der Schauspieler(in) zusammenbekomme, dann… äh… nö. Dann verzichte ich. Aber ich schwelge in Erinnerungen und dem auf stumm geschalteten Trailer. 😎

          Schönen Wochenstart wünsche ich dir!

          Gefällt 1 Person

          1. Iiiihhhhh echt? Die Stimme ist nicht mehr die gleiche? Orr… sowas mag ich auch nicht und Herr Aurelia ist da auf einer Welle mit dir der macht dann stumpf aus 😬 Dir auch einen schönen Start in die Woche!

            Gefällt mir

      2. Ich kenne den Film auch. Den habe ich schon x-fach gesehen. Die beste Szene ist, als er mit dem Teppich im Boden feststeckt. Zum Totlachen. 🙂

        Ach Anna, die Zeit wird vorübergehen. (Das sagt die, die ein schönes, neues Badezimmer zur Verfügung hat und nicht den Schiss des Nachbarn befürchten muss…*grins*)… aber was soll man sonst sagen. Aufmuntern geht nicht. DAHER: Halte durch!!!

        Lieben Gruß und einen schönen Abend
        Sabine

        Gefällt mir

  12. Geleck ANNA *kreisch* was für ein Alptraum. DAS BADEZIMMER?!!! Boah, ich wünsche dir für die nächsten Wochen Nerven härter als Stahl ❤ Hihi, was du hast ehrlich kein Whatsapp? Meine Bewunderung ist
    grenzenlos!!! Ich bin ja eigentlich ein SocialMedia/Technik Verweigerer. Habe kein Facebook oder sonst so Spielerenen. Aber Wahtsapp, das muss sein. Alleine schon wegen der "SATC-Gruppe" mit meinen Mädels 🙂
    Aber weißt du was?! Ich finde es einfach nur schön, ein kleines Lebenszeichen von dir zu sehen/lesen. (hat es doch eine meiner 10 Hühner zu dir geschafft?!)
    Viele lieben Grüße und alles Gute für die nächsten Wochen
    Lg Nila

    Gefällt mir

    1. Die wünsche ich mir auch! Aber die wünsche ich mir ehrlich gesagt immer. *g* Und nee, ich habe kein WhatApp und ich vermisse nichts… wobei… wie sollte ich was vermissen, was ich gar nicht kenne? 😉 Würde mich jetzt auch gar nicht prinzipiell als Social-Media-Verweigerer bezeichnen. Ich habe mir das angeschaut (FB, Twitter, Instagram), es eine Weile ausprobiert (manches sogar mehrmals) und dann für mich festgestellt, dass es mein Leben nicht bereichert. Mit einigem (Twitter) werde ich gar nicht warm. Bei FB hängen Spaß und Nutzen wirklich extrem davon ab, wem du folgst, die Deppendichte ist relativ hoch (obwohl ich jetzt weg bin) und der Umgangston ist… na ja. Und Instagram… nette Spielerei. Wirklich nett. Auch vom Umgangston her. Aber (Zeit)Aufwand und Nutzen stehen (für mich) in keinem Verhältnis zueinander, also weg damit. Wobei ich in den letzten Tagen fast mit WApp geliebäugelt hätte. Eine kurze Nachricht bekommt doch nen ganz anderen und sehr viel gewichtigeren Charakter, wenn du sie per Mail verschickst.

      ❤ lichen Gruß!

      Gefällt mir

  13. Ja, also da ist ja schon alles gesagt, aber nicht von jeder 😉 Was für ein Dreck! Aber weist du, solche Richtungsfragen sind jetzt auch nicht unnormal. Irgendwie bin ich in den Modeblog gestolpert, nachdem ich den anderen Stilllegen durfte und irgend wann merkte ich, dass ich einen roten Faden wollte. Auch das Rumgebratze hatte ich eine Weile. Das hat sich gelegt. Ich muss meinen Frust nicht mehr online ablassen. Das ist legitim, aber ich habe gemerkt, dass ich damit zuviel mit dem falschen Thema beschäftigt hätte….Also, abwarten und Tee trinken. Alles Gute wegen der anderen Geschichte! xxx LG Sabina

    Gefällt 1 Person

    1. Ganz genau. Solche Richtungsfragen (nicht nur das Blog betreffend 😉 ) sind absolut nicht unnormal. Unnormal wäre es eher, 30 Jahre ohne Sinn und Verstand alles beim Alten zu belassen. Was das Rumgebratze angeht, bin ich mittlerweile bei dir. Eine Zeit lang war es okay und fühlte sich richtig an. Mittlerweile schaue ich eher, dass ich mich den Dingen zuwende, die keine Giftbratzenattacke provozieren. Love it, change it or leave it… idealerweise. Und die Sachen, die ich hier im Blog aufs Korn genommen habe, kann ich nicht ändern, also…

      ❤ lichen Gruß!

      Gefällt mir

Kommentare machen das Bloggen bunter und ich freue mich, wenn ich hier keine Selbstgespräche führen muss. ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s