Herr, wirf doch mal ein Pröbchen Großkotzigkeit vom Himmel!

Alljährlich ereilt mich kurz – oder auch ein wenig länger – vor meinem Geburtstag der Flitz, mir die Optik betreffend „was Gutes“ zu tun. Im letzen Jahr gönnte ich meinen Haaren dieses schweineteure Zauberöl aus dem Urwald. Der absolute Reinfall. Hätte ich vorher wissen können, wenn ich vor dem Kauf ein bisschen überlegt hätte, aber ich wollte nicht überlegen, sondern an Wunder glauben. In diesem Jahr ist mein Gesicht dran. Die Augenpartie lässt an manchem Morgen zu wünschen übrig und ich habe wirklich keine Lust, bereits um 4 Uhr aufzustehen, damit ich um 8 Uhr ausgeschlafen aussehe. Also habe ich mir eine etwas preisintensivere Augencreme zugelegt, die allerdings günstiger ist als die, die ich zuvor benutzt habe.

Und weil man auf einem Bein ja so schlecht stehen kann [was in meinem Fall ehrlich gesagt gelogen ist, da die Balanceübungen im Yoga zu meinen liebsten gehören], habe ich mir noch eine nicht ganz so preisintensive Anti Aging Creme bestellt, bei der es schon genial wäre, wenn nur die Hälfte der blumigen Versprechungen wahr werden würde. Mir ist schon klar, dass eine Creme nicht zaubern kann, aber einmal im Jahr wird frau diesbezüglich ja wohl noch austicken dürfen. Ich habe schließlich nur dieses eine Gesicht und das finde ich mittlerweile gar nicht mehr so übel. Und ich bin schon sehr daran interessiert, dass dieses Gesicht nicht einen auf Steilküste macht und komplett abstürzt oder zum Hamster namens Derrick wird. Sehr oberflächlich. Ich weiß. Na und? Steht irgendwo in Stein gemeißelt, dass die inneren Werte nicht nett verpackt sein dürfen?

Theoretisch sollte so ein Post jetzt wohl in die Richtung „die Cremes sind toll“ oder „die Cremes sind Schrott“ gehen. Tja, nix da. Gibt Beauty-Gurus, die diesbezüglich wirklich was auf dem Kasten haben, ich gehöre allerdings nicht dazu. Also betreiben wir hier doch stattdessen einfach mal ein bisschen geistiges Froschhüpfen. Das hält jung und schult die Aufmerksamkeit und wenn ihr am Ende des Posts grübelt: „Hä? Worum ging es doch gleich?“, dann ist bei euch diesbezüglich noch sehr viel Luft nach oben und nein, da hilft euch auch keine Creme auf die Sprünge.

Also, ich weiß nicht, ob ihr das wisst, aber ich bin ja Bloggerin. Das lasse ich anderswo allerdings nie raushängen. Erst recht nicht, wenn ich irgendwas haben möchte. Warum auch? Die Sache ist nämlich die: Wenn ich tatsächlich irgendwas haben möchte, dann zücke ich nicht mal testweise diese „Ich bin Blogger, könnte ich bitte ein PR-Sample haben?“-Karte*, sondern kaufe mir den Kram. Wenn es finanziell gerade möglich ist, anderenfalls verzichte ich eben… ähem… ich meine, anderenfalls bin ich eine sehr bewusste Konsumentin [wenn wir Bücher ausklammern], die sehr genau überlegt, was sie sich nun leisten kann möchte und was nicht. Und nein, ich habe ganz sicher nicht zu viel Geld und daher leicht reden. Neben mir ist Holly Golightly ein knallharte Geschäftsfrau und ich habe damals nicht umsonst mit der Monetarisierung dieses Blogs geliebäugelt, ehe ich aus Gründen davon Abstand genommen habe. Aber zurück zum Thema.

Ich möchte eine neue Creme ausprobieren? Ich kaufe sie. Eine meiner favorisierten Autorinnen hat ein neues Buch rausgebracht? Ich kaufe es – im Fall der wenigen Lieblingsautorinnen ausnahmsweise sogar mal nicht gebraucht, sondern für den vollen Preis. Weil die Autorin auch was davon haben soll und muss – wobei das wenig genug ist, so sie nicht J.K.Rowling heißt. Es gibt ein neues Album von Disturbed? Ich kaufe es. Für den vollen Preis.Weil ich kreuzunglücklich wäre, wenn die irgendwann keine neuen Alben mehr raushauen würden und ich ohne gute Musik elendiglich verrecken  müsste. Und wenn mein Lieblingsitaliener [der gar kein Italiener ist und nur einen kleinen Imbiss betreibt] an sechs Tagen in der Woche die weltbeste Pizza macht, dann schwärme ich nicht nur von seiner tollen Pizza, sondern ich kaufe sie auch regelmäßig. Damit er weiter die weltbeste Pizza machen und im Idealfall auch davon leben kann.

Zurück zur Kosmetik: Es dürfte deutlich geworden sein, dass ich mein Zeug kaufe. Das höchste der Gefühle ist, dass ich – auch hier ohne die Bloggerin raushängen zu lassen – eventuell höflich nachfrage, ob ich denn vorab eine kleine Probe bekommen könnte, um mal zu sehen, wie meine Haut auf die Creme reagiert. Finde ich bei Cremes, die sich preislich nicht im Drogeriemarkt-Segment bewegen, absolut legitim und ich bin selbstverständlich auch bereit, für diese Probe zu bezahlen, weil ich nicht erwarte, dass man mir irgendwas schenkt. So wäre es auch in diesem Fall gewesen. Ich hätte nämlich gerne noch was aus dem Bereich der hyaluronhaltigen Cremes/Seren ausprobiert. Also habe ich im Rahmen der Bestellung gefragt, ob es denn diesbezüglich Proben geben würde, die man mir mitschicken könnte. Und was ist? Habe meine beiden bestellten Cremes erhalten, aber keinen Hinweis darauf, ob es nun Proben gibt oder nicht. Und das von einem Unternehmen, das gerne mal PR-Samples für Blogger raushaut. Da musste ich schon lachen und habe so bei mir gedacht, du blöde Kuh, das hast du nun davon.

Na gut, dann eben nicht. Bisschen schade, dass es nicht mal für einen wie auch immer gearteten Antwort-Einzeiler gereicht hat. Und ich muss gestehen, dass mich so ein Verhalten nicht nur ärgert, sondern dass ich diesbezüglich auch ein elefantös gutes Gedächtnis habe. Wenn diese Cremes nicht wahre Wunder vollbringen und ich in sechs Wochen so aussehe, als hätte man mir die Haut hinter den Ohren festgetackert und mich in den Jungbrunnen geworfen, dann war das meine letzte Bestellung dort. Vermute ich. Es sei denn, ich möchte endlich mal über meinen Schatten springen und lernen, ein bisschen großkotziger aufzutreten. Diese „Hallo, hier bin ich“-Nummer. Gerne kombiniert mit einer „Wenn du nicht erkennst, wie geil ich bin, dann bist du einfach nur zu blöd, du Vollpfosten“-Attitüde. Sollte ich also der Meinung sein, mal zwei Schritte in diesen Schuhen gehen zu wollen, dann könnte ich selbstverständlich die Bloggerkarte zücken. Aber bevor ich das tue, bringe ich wahrscheinlich doch eher ein eBook mit meinem „Best-of Bloggefasel“ raus. Mehr Großkotzigkeit geht echt nicht und warum kleckern, wenn man auch klotzen kann? 😉

*Bitte darum, diesen Post nicht als Seitenhieb in Richtung derer aufzufassen, die PR-Samples, Rezensionsexemplare oder was auch immer annehmen, so ist er nämlich nicht gemeint. Jeder soll das so machen, wie er es für richtig hält. Und für mich ist es eben richtig, diesbezüglich nichts anzunehmen und auch nicht danach zu fragen. 

[Beitragsbild: gratisography]

 

 

37 Kommentare zu „Herr, wirf doch mal ein Pröbchen Großkotzigkeit vom Himmel!

  1. Yeah! Letztens erst gingen mir diesbezüglich so ein paar ähnliche Gedanken durch den Kopf – wie das wohl so läuft in der großen, weiten Blogger- und wunderbaren Welt der Werbung… ich war nämlich kurz davor, mir zwei Kosmetikprodukte online zu bestellen, die aktuell ziemlich fleißig von Blogger beworben werden und die man halt leider nur (soweit mir bekannt) online bestellen und nicht selber in einer Parfümerie testen kann, was mir persönlich sowieso viel lieber wäre… lange Rede, kurzer Sinn: ich hab mich dagegen entschieden.
    Ich investiere ja gerne und mit zunehmendem Alter noch lieber in meine Schönheit, aber umso genauer gucke ich auch hin wie Firmen sich meinen Mitmenschen gegenüber präsentieren.
    PS: Sollte deine Bestellung wirklich der Schönheit letzter Schluss sein, dann lasse es mich bitte gerne wissen. 🙂

    Gefällt mir

    1. Ich sag’s mal so: Ja, ich lasse mich gelegentlich vielleicht etwas zu leicht anfixen und habe anfangs einiges bestellt, was -zumindest bei meiner Haut! – nicht halb so toll war, wie es beschrieben wurde. Mittlerweile habe ich genau zwei Blogger (m/w), bei denen ich mich diesbezüglich informiere und denen ich vertraue. Weil da eben mehr kommt als „die Creme fühlt sich angenehm auf der Haut an“. Und mit deren Empfehlungen lag ich auch noch nie falsch – ganz im Gegenteil. Aber trotzdem mag ich es eben, wenn ich nicht gleich den großen Cremepott kaufen muss, sondern erstmal ein Pröbchen testen kann oder wenn gleich „Minis“ angeboten werden.

      Lieben Gruß!

      P.S: Das mache ich. Und ich geb’s nicht gerne zu, aber die Augencreme scheint wirklich gut zu sein. Mist. Ich hasse das, wenn ich nicht eingschnappt sein kann. 😛

      Gefällt mir

  2. Liebe Anna, es ehrt Dich, dass Du noch so denkst. Wir leben halt in einer Gesellschaft, die „geiz ist geil“ brüllt und sich tatsächlich wundert, wenn der Tante-Emma-Laden zu macht oder die Lieblings-Band Brötchen verkaufen gehen muss anstatt weiterhin gute Musik zu machen. Du weisst, was ich meine 🙂

    Würde ich Kosmetik ausprobieren und verbloggen, dann würde ich sicher auch bei der ein oder anderen Firma anfragen, weil ich für mich da nochmal einen Unterschied sehe – diese Firmen haben mit Sicherheit auch eingeplant, was sie verschenken. Um die muss man sich keine Sorgen machen, weil die niemals davon arm werden. Günstigere Werbung bekommen die allerdings auch nicht, ich denke, das lohnt sich für die, selbst wenn nicht jeder nach so einer Probe Werbung für sie macht. Von daher hätte ich denen gegenüber kein schlechtes Gewissen. Und natürlich möchte man selbst entscheiden, ob man was umsonst annehmen will oder nicht. Aber ich glaube, das ist in diesen Firmen schon so „standardisiert“, die wollen sicher keinen Aufwand betreiben und verschicken dann halt einfach mal. Nicht persönlich nehmen sondern geniessen, wenn es denn was zum geniessen gibt (ich hörte, die Augencreme soll gut sein, das ist doch schonmal was 😉

    Liebe Grüsse
    Clara

    Gefällt 1 Person

    1. Ach, ich weiß nicht, ob mich so ein Verhalten ehrt. Es ist halt auch ein bisschen dumm. Und manchmal frage ich mich wirklich, wie es sein kann, dass ich zur Hälfte Schwäbin bin und außerdem Stier (wobei ich gelesen habe, dass der Aszendent u. andere Faktoren viel aussagekräftiger sein sollen und das glaube ich wirklich, denn außer meinem Willen, mit dem Kopf durch die Wand zu rennen, ist da nix Stier und Schwäbin schon gar nicht). Das passt vorne und hinten nicht zusammen. *kopfschüttel*

      Dass ich nicht bei (größeren) Firmen nachfrage, hat weniger damit zu tun, dass ich mir Sorgen um deren finanzielle Lage mache. Die haben das schon eingeplant, das sehe ich auch so. Aber ich bin in dem Moment nicht mehr unabhängig, in dem ich irgendwas (egal von wem) annehme und Unabhängigkeit ist unbezahlbar. Gibt Menschen, für die das kein Problem ist und die in jeder Lage beneidenswert objektiv bleiben – ich gehöre eher nicht dazu. Und wenn mir jemand was Gutes tut, dann habe ich auch da ein Elefantengedächtnis. Also nee… wehret den Anfängen. 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt 1 Person

  3. Ich versteh Dich, ich versteh Dich, ich versteh Dich!!!!!! Sehr sympathisch im Übrigen – ich gehöre auch zu diesen „Dummen“, ärgere mich manches Mal über mich selbst, aber bleibe dennoch meiner Linie treu, weil sie einfach besser zu mir passt als die andere. 😉 Und obwohl man so „selbst schuld“ sein mag, wenn einem halt nun mal nichts in den Popo gepustet wird, ärgert man sich doch darüber, wenn man vielleicht mal bescheiden mit einem Mikado-Stäbchen wedelt und sich dann niemand darum kümmert, weil es eben kein fetter Zaunpfahl war. Pfffft.

    Von mir wird’s jedoch nicht mal ein e-Book geben. Macht aber auch nix. 😉

    Lieben Gruß
    Gunda

    Gefällt mir

    1. *g* Ich will ja gar nicht, dass man mir was in den Popo pustet. 😛 Und wie gesagt: Kram, den ich gerne haben möchte, kaufe ich mir selbst und wenn das Zeug zu teuer ist und ich deshalb um ein PR-Sample bitte, dann ist das für mich persönlich auch irgendwie witzlos. Denn anschließend muss ich mir den Kram eben doch selber kaufen und dann muss er halt in meinem Budget liegen, sonst bringt mir das nix. Aber vielleicht fehlt mir da auch die nötige Weitsicht, ich weiß es nicht. 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  4. eleganter rundumschlag inkl. persönlicher macken, schlechter service und viiieeel ironie 😀
    chapeau! ❤ ❤ ❤
    zum service: als ich noch cremes benutzte war mal "meine" sorte drogerie-hausmarke aus dem programm genommen. da meine haut nur sehr wenige cremes gut vertragen hat habe ich die verkäuferin vollgenörgelt….. da meinte sie ich soll die neue sorte doch kaufen und wenn ich sie nicht vertrage könne ich sie gegen geld zurück wieder abliefern!! drogerie an der ecke wohlgemerkt!
    hab sie dann vertragen.
    zum gesicht: meiner erfahrung nach sieht ein gesicht genauso aus wie wir innendrin sind: seelenzustand, ernährung, etc.. deswegen nützen nämlich cremes nix. sie können zwar mal für ne weile falten auspolstern durch irre chemische prozesse – aber SCHÖN, schön ist man eben nur von innen 🙂
    xxxxxx

    Gefällt mir

    1. *hüstel* Das sollte ja gar kein Rundumschlag werden, aber hin und wieder platzt das so aus mir raus und der Anlass war gerade günstig. 😉

      Die Möglichkeit, die Cremes gegen Geld zurückzusenden, gibt’s da übrigens auch. Und weil ich zickig war, habe ich direkt mal nachgefragt, ob ich davon Gebrauch machen kann. Aber nun ja… die Creme ist gut und ich bin eitel. 😎

      Was die Schönheit von innen angeht: Da bin ich bei dir. Nützt nix, wenn ich rauche, saufe, mich in die Sonne knalle und eine fiese Giftbratze bin. Da kann die beste Creme nichts ausrichten. Aber ein bisschen unterstützen kann sie eben doch. Wobei reines Traubenkernöl immer noch zu meinen liebsten Pflegebasics gehört – es hat halt nur keinen LSF und mittlerweile habe sogar ich Sonnencrememuffel eingesehen, dass ab dem Frühling/Sommer ein leichter LSF angebracht ist. Gute Creme und ein passender Lebenswandel (Ernährung, Bewegung, Liebe) sind dann aber das höchste der Gefühle, weitere konservierende Eingriffe schließe ich für mich aus. Habe neulich wieder ein paar Bilder von Schauspielerinnen gesehen (die sich ja vermutlich gute Beauty-Docs leisten können), die irgendwann mal mit ein bisschen Botox & Co angefangen haben und nun… tja… nun siehst du diese krampfhaft auf jung getunten Gesichter und es tut einfach nur noch weh. Allerdings tut sich da ne echte Marktlücke auf. Hollywood werden irgendwann die süßen Film-Omis ausgehen, denn die, die es noch gibt, kannst du direkt ins Wachsfigurenkabinett stellen. Außerdem setze ich ja darauf, dass echt lebendige Gesichter irgendwann wieder groß rauskommen, weil wir von diesen Klonpüppchen die Nase voll haben. Hoffe ich. 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  5. Dass Du nicht einmal Pröbchen dazu bekommen hast, nein mehr noch: Dass auf diese Anfrage nicht einmal eingegangen wurde (obwohl Du die auch Pröbchen bezahlt hättest), hat wirklich einen sehr ironischen Zug, wenn die gleiche Firma PR-Samples an Blogger verschenkt…
    Im Rahmen meines kleinen Blogs ist es noch längst zu früh, als dass ich mir darüber schon Gedanken machen musste. Ich kann aber sagen, dass ich an den ganz wenigen Blogs, denen ich in Bezug auf Hautpflege und Kosmetik vertraue, auch die Unabhängigkeit schätze! „Wurde mir geschenkt, ich berichte aber trotzdem gaaanz objektiv“ kann ja stimmen. Da es mir mit dem Elefantengedächtnis in solchen Dingen aber geht wie Dir, macht es mich doch immer ein klein wenig misstrauisch.
    Auf ein Update, ob Du bei der Firma noch mal bestellst und ob die Augencreme tut, was sie soll, wäre ich auch gespannt.

    Liebe Grüße,
    Ellen

    PS: Diese Formulierung mit dem Gesicht und der Steilküste… 😀 Großartig, die werde ich mir merken, dann daran, dass das mit meinem Gesicht nicht passiert, habe ich definitiv auch Interesse. 😉

    Gefällt mir

    1. Tja, wäre ich eine glamouröse Bloggerin mit entsprechendem Auftreten, wäre das vielleicht nicht passiert. Allerdings ist es vielleicht auch einfach nur blöd gelaufen und die Frage irgendwie durchgerutscht – darum nenne ich den Namen hier auch nicht. 😉

      Ich glaube, dass es Menschen gibt, die den geschenkten Gaul objektiv bewerten können. Allerdings lasse ich mir ohnehin nicht von jedem Tipps geben, auch IRL nicht. Die Menschen, von denen ich Ratschläge annehme/auf deren Empfehlungen ich vertraue, suche ich mir sehr, sehr, sehr genau aus und das ist online nicht anders. Mein persönliches Ausschlusskriterium ist es allerdings, wenn blogübergreifend irgendwelche Teile gehypt werden – da bin ich sofort raus. Vielleicht entgeht mir dadurch was? Ich werde es nie erfahren… 😉

      Lieben Gruß!

      P.S: Das beruhigt mich. Ist ja immer ein bisschen peinlich, zu seiner Oberflächlichkeit zu stehen. 😛

      Gefällt 1 Person

  6. Och. Da mach ich mir so gar keine Gedanken- zur Steilküste im Gesicht nämlich! (Den Vergleich find ich einfach zum Schreien!! :oD ) Ich rauche nicht, ich versuche möglichst gesund zu essen, ich freu mich am Leben, ich schlafe nahezu genug. Das reicht, bisher sehe ich noch nicht aus wie eine…Steilküste, *ggg*!
    Und jetzt mal ganz ehrlich: Ich ticke da genau gleich wie du (was mich ja wieder mal enorm wundert, ne?? ;oD): Ich kauf mir mein Zeugs selber. Ich bin auch so ganz und gar nicht der Typ, der auf einem Bazar handeln würde. Das kann ich einfach nicht. Genausowenig wie ich mir in einem Geschäft oder bei einem Hersteller Pröbchen schnorren könnte. Und ich kann Menschen nicht ab, die für sich selber, bitteschön, ein anständiges Gehalt reklamieren, dann aber an allen Ecken und Enden nur die günstigste Offerte haben und jedes mögliche Räppli einsparen wollen. Da krieg ich wirklich einen Hals…..Du gehörst also (meiner unwesentlichen Meinung nach!) absolut nicht zu den Dummen, sondern zu dem sympathischen Teil der Bevölkerung, der weiter denkt als bis zu seiner Nasenspitze.
    Und du hast absolut Recht: Wer zum Zwecke der „Testung am lebenden Objekt“ unter Abgabe des Gelübdes, „absolut objektiv und unvoreingenommen zu beurteilen“ Geschenke von Firmen in seinem Blog anpreist, der verliert oft jegliche Unabhängigkeit. Auch wenn die dann gerne beschworen wird. Ochnööööö. Da bleib ich doch lieber bei meinen bewährten Produkten, die ja sowieso an ein paar Fingern abzählbar sind (und gerne auch noch aus der Nahrungsmittelabteilung stammen!). Anfragen von Firmen, die aus eigenem Antrieb an mich herangetreten sind mit der höflichen Bitte, ob ich denn auf meinem Blog ihre Produkte bewerben wolle, die hab ich abgeschmettert. Dankeschön. Will ich nicht.
    Die Meinung von der Frau BWH teile ich ebenso: Du kannst dir noch soviel Zeugs auf die Haut schmieren- wenn dein Seelchen nicht gepflegt wird, hilft alles nicht!
    Und last but not least verfolgen wir heutzutage ja ein so völlig abstruses Schönheitsideal in allen Belangen, dass ich darüber eigentlich nur noch müde lächeln kann. Lohnt nicht, sich damit überhaupt zu befassen.
    Wie sang schon Gloria Gaynor so richtig und wahr?
    „I am, what i am, and what i am need no excuses!“
    Amen.
    Herzlichste Grüsse!

    Gefällt mir

    1. Ja, ja, ja, ja. Also: Ich rauche nicht, ich versuche möglichst gesund zu essen, ich freu mich am Leben, ich schlafe nahezu genug. Und: ich arbeite an meinem Innenleben, denn fiese Gedanken übertragen sich direkt auf die Visage. Und ich erliege trotzdem gelegentlich dem Lockruf der Kosmetik. Ich bin schwach. Oder nee: Ich glaube an Wunder – das klingt sehr viel besser. 😉

      Und sonst bin ich ganz bei dir. Vor allem hierbei: „Und ich kann Menschen nicht ab, die für sich selber, bitteschön, ein anständiges Gehalt reklamieren, dann aber an allen Ecken und Enden nur die günstigste Offerte haben und jedes mögliche Räppli einsparen wollen. Da krieg ich wirklich einen Hals…..“ Finde ich allerdings besonders pervers, wenn es sich dabei um Zeitgenossen handelt, die eben nicht jeden Cent umdrehen müssen, damit sie irgendwie über die Runden kommen. Geiz und diese „ich zuerst und nach mir die Sintflut“-Mentalität… brrr… zwei der unattraktivsten Eigenschaften, die es gibt.

      @Schönheitsideal: Zwischendurch überlege ich, ob es diesbezüglich mal wieder an der Zeit für einen Post wäre. Aber andererseits… wozu? Diese aufgepumpten Schlauchbootlippen-Botox-Barbies, die eher was von einer Karrikatur als von einem echten Menschen haben, ermüden mich – wobei einige wirklich toll aussehen. Ich habe keine Lust mehr, mich mit denen zu befassen. Und wenn es (männliche) Menschen gibt, denen das gefällt, dann ist es so. Ich werde das nicht ändern können. Gegen bestimmte Vorlieben kommst du nicht an (ich schaue ja auch bei manchen Männern hin und bei anderen gleich wieder weg) und das nun zu bejammern oder sich irgendwie zu verbiegen, um einem kranken Ideal nahezukommen … och nö. Wenn’s passt, dann passt es und wenn nicht, dann dreht sich die Welt trotzdem weiter. Boah… mit der Einstellung werden mir unweigerlich die Blogthemen ausgehen. Verdammt. Muss dringend irgendwas finden, worüber ich mich aufregen kann! 😎

      Herzlichen Gruß zurück!

      Gefällt mir

  7. Ha, eigentlich und streng genommen fehlt jetzt irgendwer, der sagt: „Du bist ja nur neidisch. Nänänänä“ 😉 Du weißt schon, das Totschlagargument unter Bloggern.
    Ich denke, du bist genau das nicht. Und ich setze mich dann mal auf die Bank der „selbst schuld, wenn ihr so blöd seid, für Euer Zeug zu zahlen“. Rutscht ihr auf, damit ich da noch hinpasse? Ich habe in meinem Leben schon viele Tests gemacht – mit Hard- und Software. Und die nach dem Test wieder zurückgegeben. So kenne ich das und das garantiert halt auch die Neutralität. Und mal ehrlich: Ich lege keine meiner Hände dafür ins Feuer, dass ich den 2000-Euro-Monitor echt mies gefunden hätte, wenn die Firma mit gesagt hätte, ich darf ihn nach dem Test behalten. Ist nie passiert, also musste ich auch nie über meine Korrumpierbarkeit nachdenken.
    Meinen ersten Mac habe ich mir zum Beispiel vor vielen, vielen Jahren gekauft, nachdem ich einen getestet hatte und das Ding einfach phänomenal fand (damals lag selbst Windows noch als Quark im Schaufenster). Ich habe das damals im Volontariat so gelernt und möchte eigentlich nicht davon abrücken. So ein bisschen Berufsehre habe ich ja doch noch, auch wenn das heutzutage echt antiquiert wirkt.
    Ob unsere Verweigerungshaltung nun dämlich ist oder ehrenhaft – das kommt wohl auf den Betrachter an.
    Liebe Grüße
    Fran

    Gefällt mir

    1. Dieses Totschlagargument habe ich ja schon ewig nicht mehr gehört. *g Aber nee, ich bin nicht neidisch. Worauf denn? Auf Cremes?! Und nebenbei bemerkt grenzt es ja auch an Größenwahn, denen, die sich auch mal kritisch äußern oder nachhaken, gleich Neid zu unterstellen. Setzt ja voraus, dass du überhaupt was hast, worauf andere neidisch sein können und das ist ja manchmal… *ähem* … na ja… Eigen- und Fremdwahrnehmung sind nicht immer deckungsgleich. 😉

      Ach weißte… ich brauche nicht mal nen 2000€-Monitor, um evt. voreingenommen oder was auch immer zu sein. Manchmal reicht’s mir schon, wenn mir eine Person absolut unsymathisch ist. Oder sehr sympathisch. Aber ich habe auch nie behautet, objektiv zu sein. 😎

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  8. Liebe Anna, ich finde es auch nicht schön wenn Firmen die Nachrichten der Kunden nicht lesen. Das sollte einfach nicht sein. Du hättest eine Antwort auf Deine Probenfrage verdient. Ich kann das nämlich auch voll verstehen, bei höherpreisigen Kosmetikprodukten. Selbst wenn jemand anderes von der Creme schwärmt, kann es sein, daß Du sie nicht magst oder verträgst. Wunder können die wenigsten Cremes vollbringen, Ernährungs- Lebensweise und Gene spielen da die Hauptrolle. Ich würde an Deiner Stelle nochmal nachhaken, was Deine Frage nach den Proben betrifft.
    Schönes Wochenende Anna! Liebe Grüße Tina

    Gefällt mir

    1. *grummel* Ernährung, Lebensweise, Gene… Mannmannmann… mit Kommentatoren wie euch ist es echt nicht leicht, einfach nur an Wunder zu glauben. *g*Nur gut, dass ich nur über Cremes u. Shampoos schreibe und nicht über Liebe, sonst landet die auch noch beim Weihnachtsmann, den Einhörnern und den Wundern. 😎

      @Probe: Ich weiß gerade gar nicht, ob ich die überhaupt noch haben möchte, so viel teures Zeug ist eh nicht drin. Ich arbeite einfach mal ein bisschen weiter an meinem Inneren und vertaue darauf, dass das Äußere mitzieht. 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  9. Hallo Anna,

    keine Panik, ich fühl mich in keinster Weise angegriffen *gg*
    Ich versteh dich wirklich gut, ich würde nie selber einen Verlag, ich hab ja ein Bücherblog, anfragen. Ich hatte immer Glück das die Verlage und Autoren immer auf mich zugekommen sind und das auch oft ohne mich überhaupt anzufragen. Das machen die anderen ja auch ganz anders als ich, aber ich komm mir dann immer als „Bettlerin“ vor. ich mein, es ist mein Hobby und da erwarte ich doch nicht das mich andere finanzieren. Heisst aber eben nicht, das ich nicht dankbar bin das Verlage und Autoren so viel vertrauen in mich haben und mich immer wieder mit Rezensionsexemplaren beschenken. Dazu hab ich ja erst grade einen Blogbeitrag geschrieben. Weil eben viel Neid und Missgunst im Spiel ist. Was ich bei dir aber absolut nicht erkenne. Nur eben… solche Sachen gibts eben.

    Was dein Beispiel grade angeht, da kann ich deinen Unmut aber wirklich gut verstehen. Sowas find ich echt nicht nachvollziehbar. Kundenfreundlich schon gar nicht. Zumal du ja nett gefragt hast und so oder so noch was regulär bestellt hast. Also würde doch so eine kleine Probe doch echt drin liegen. Und wenn nicht, meine Göttin, eine kurze Antwort wär doch auch nicht zu viel verlangt. Wobei ich manchmal den Unmut der Firmen langsam auch verstehen kann denn die werden dermassen überrannt von all den Möchtegern You Tubern, die einfach vieles nur noch spendiert haben wollen, für ein kurzes Filmchen.

    Aufregen hilft leider nicht, vor allem dir selber nicht, denn die Energie zieht nur an dir und kommt beim betroffenen leider nicht an.

    Liebe Grüsse und ein tollen Häutchen 😉
    Alexandra

    Gefällt mir

    1. Habe deinen Post gelesen. 😉 Und ja, da gibt es Neid. Klar. Allerdings wird auch gerne mal diese „Du bist doch nur neidisch“-Keule geschwungen. Schwieriges Thema – zumindest dann, wenn man sich nicht einfach nur auf die Blogs konzentriert, die man gerne liest. Dann ist es recht leicht. 😉

      Was die Proben angeht: Die ganze Sache hat eben durchaus einen ironischen Zug, darum habe ich es auch verbloggt. Aber letztendlich gilt auch hier: wenn ich das Zeug wirklich, wirklich haben will, dann kaufe ich es. Das Unternehmen bietet eine 90-tägige Rückgabefrist auch von bereits benutzten Produkten an und das ist mehr als fair. Und aus sicherer Quelle weiß ich, dass die mit Anfragen u. Bestellung schlicht überlaufen waren. Shit happens, das kann passieren.

      Lieben Gruß zurück!

      Gefällt 1 Person

  10. Hach lass dich drücken liebe Anna, verstehe dich nur zu gut. Warum man bei Menschen, die kaufen, bei Proben geizt, wird mir nie einleuchten. Ich schiebe es mal einfach auf die grenzenlose Unwissenheit mancher, wie man erfolgreich ein Geschäft führt. Ein guter Geschäftsmann sagte es nämlich kürzlich auch, es gibt keine klugen Geschäftsleute mehr.

    Liebe Grüße zu dir ❤ 🙂

    Gefällt mir

    1. Die klugen Geschäftsleute werden vielleicht weniger, allerdings musst du nach klugen Kunden wahrscheinlich auch lange suchen. 😉

      Herzlichen Gruß!

      Gefällt mir

    1. Ach, das mit den Proben ist schon vergessen. Aber die Ironie dieser Geschichte fand ich schon nett und so wurden die Proben gleich zu einem netten Aufhänger für einiges, was mir eh schon länger im Kopf rumgeht. 😉

      Lieben Gruß!

      P.S: ich gräme mich allerdings wegen der fetten Spinne, die ich gerade aus dem Fenster geworfen habe. Kein Weberknecht, sondern diese fetten schwarzen Biester. Wo kommt die denn jetzt schon her und warum?!? Wenn das in diesen Jahr schon so dermaßen früh anfängt, dann habe ich echt die Nase voll. :/

      Gefällt mir

  11. Tja, schön blöd von dieser Firma, würde ich mal sagen. Wenn ein Kunde schon zwei Produkte einer Serie kauft und dann höflich nach einer Probe zu einem dritten Produkt fragt, dann kann man ja wohl wirkliches Interesse daran vermuten. Wenn sie dir absichtlich nichts zum Ausprobieren mitgeschickt haben, dann finde ich das ziemlich daneben.
    Aber da ich ja an das Gute im Menschen glaube, könnte es natürlich auch einfach nur sein, dass deine Bitte überlesen wurde. Ich würde bei der Kundenhotline, sofern vorhanden, anrufen und nachfragen, ob sie dir Proben diesbezüglich schicken könnten. Warum denn nicht? Dafür gibt es sie doch, damit man es vorher ausprobieren kann.

    Und ich bin mal sehr gespannt, was du zu den Cremes nach deiner Testphase zu berichten weißt. Sofern dein Gesicht so aussieht, als hätte jemand die Haut hinter den Ohren festgetackert, dann lass es mich bitte wissen. *grins* Dann kaufe ich das auch, ob mit oder ohne Probe. 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

    Gefällt mir

    1. Ich glaube auch an das Gute im Menschen und die hatten schlichtweg so viel zu tun, dass es durchgerutscht ist. Kann passieren. Aber so wichtig, dass ich da jetzt noch mal nachhake, ist es mir auch nicht. Ich teste jetzt mal das, was ich bestellt habe und obwohl ich nun schon gelegentlich an Wunder glaube, muss ich Beate, Frau Hummel und Tina auch ein bisschen zustimmen – und ich tue das nicht gerne. *g* Aber wenn Cremes zaubern könnten, dann gäbe es keinen Markt für Botox u. Hyaluron. 😎

      Sollte diese „sieht aus wie festgetackert“-Nummer allerdings funktionieren, werde ich selbstverständlich Bericht erstatten. 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  12. Ich hab schon das ein oder andere Produkt angenommen, aber meist wedelt dann jemand vor meinem Gesicht und ich muss nicht nach dem Zaunpfahl greifen. Das kann ich auch so voll gut 😉
    Kein pröbchen zu bekommen und keine Antwort ist für mich einfach nur schlechter Service. Und meine Meinung wäre ja ein freundliches Nachfragen wäre immer eine Antwort werd. Hoffentlich wirken die kleinen Wunder jetzt trotzdem noch, nicht dass der Ärger ein wenig den Effekt zerstört.
    Liebe Grüsse Ela

    Gefällt mir

    1. Habe gerade überlegt, ob ich überhaupt zum Zaunpfahl greifen könnte. Und doch, ich könnte. Aber nur, wenn es für eine echt gute Sache ist, hinter der ich zu 100% stehe. Tragisch, irgendwie. Vielleicht sollte ich aus therapeutischen Gründen Schnullifax annehmen, weil ich es mir wert bin?😎

      Die Cremes werden Wunder wirken, weil ich das will. Und weil Traubenkernöl bei den INCIs gleich an 2. Stelle rangiert. Ich liebe Traubenkernöl, habe vor dem Kauf allerdings…nun ja… nur auf die Werbeversprechen u. nicht auf die INCIs geschaut. Klarer Fall von: mehr Glück als Verstand. Und siehste, da ist es schon… das erste Wunder.😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  13. so, die tour ist fast um, ich drehe meine erste blogrunde und komme endlich mal wieder bei dir vorbei. unterwegs hatte ich wieder so ein „photoproblem“ – ich reagiere ja immer gleich pissig, wenn mich jemand beklaut oder die rechte biegen will. deshalb freut es mich, dass du deine quellen endlich kennzeichnest!
    liebe grüße
    bärbel
    (die für proben nicht den blogger raushängen lässt, aber für produkte im dreistelligen bereich schon)

    Gefällt mir

  14. Ich gewinne meistens irgendwas, ab und an habe ich auch mal Firmen angeschrieben, aber nie für Kosmetik. Davon habe ich viel zu viel. Finde aber echt ätzend, wenn man als Kunde so rigoros ignoriert wird, getreu dem MOtot: „Kunde droht mit Aufftrag!“ Wie hat sie denn letztendlich gewirkt? 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.