Informations-Detox. Oder: Drama! Ich habe den Valentinstag verschlafen.

Lebe nun seit sechs Wochen ohne Instagram und seit einer Woche ohne FB. Seit drei Wochen gilt der erste Blick am Morgen nicht mehr diversen Nachrichten-Apps [da schaue ich erst im Lauf des Tages vorbei], sondern der Kaffeemaschine. Katastrophenberichterstatter meide ich grundsätzlich und der Fernseher bleibt aus – Ausnahme: Fußball, Handball [Bundesliga und Champions League] und die Tagesschau sowie ausgewählte DVDs. Meine Seele hat seither 10 kg abgenommen und schläft zum ersten Mal seit langer Zeit wieder durch. Wenn nicht gerade Vollmond ist oder ich ins Grübeln gerate und mir meine Zukunft in Fifty Shades of Black ausmale.

Ich fühle mich wie nach einer Fastenkur – nur ohne den Gluckerbauch, der von zu viel Tee und Brühe herrührt. Und ich habe auch nicht die miese Laune, die ich immer bekomme, wenn man mir mein Essen vorenthält – darauf reagiere ich ja zickig bis bösartig. Fühle mich allerdings auch ein bisschen wie jemand, der sich die letzten Wochen verbuddelt hat und jetzt vorsichtig die Nase aus seinem Loch steckt. Oder wie ein Waldschrat, der mal wieder zaghaft durch die Stadt bummelt und dabei feststellt, dass er nicht mehr auf dem Laufenden ist.

  • Habe völlig verpeilt, dass der zweite Teil von „Fifty Shades of Grey“ nicht nur abgedreht wurde, sondern es bereits ins Kino geschafft hat. Da ich nicht mal das erste Buch gelesen habe, kann ich zu dem Thema nicht viel sagen. Ich lege euch aber den schönen Post namens „Peitschen-Pein und Herzklopfen“ vom Konsumkaiser ans Herz. Aber Vorsicht: Beim Lesen nichts trinken, hört ihr? Essen auch nicht. Für Risiken und Nebenwirkungen, wenn ihr das doch tut, übernimmt niemand die Verantwortung. Niemand.
  • Meine FB-Verweigerung wird vermutlich ein verschrumpeltes Schrapnell aus mir machen, da ich nie wieder erfahren werde, wann denn nun die nächste „Hyaluronsäure-Party“ stattfindet, bei der ich für’n Appel und ’n Ei die sexy Lippen bekäme, die mir leider nicht in die Wiege gelegt wurden. Wenn ich noch ein bis zwei Freundinnen mitbringen würde, gäbe es die neuen Lippen sogar noch mal günstiger. Hach. Schlaufuchs, der ich bin, habe ich mir für die Ersparnis des Freundinnen-Tarifs einen supi-dupi Lip Volume Booster gekauft. Der „spezielle Wirkstoffkomplex boostet meine Lippen“ und es fühlt sich ehrlich gesagt so an, wie Pavianpopo aussieht, der Schlauchboot-Effekt stellt sich allerdings nicht ein.
  • Außerdem kaufe ich als Instagram-auf-Eis-Legerin fast nur noch Zeug, das auf meinem eigenen Mist gewachsen ist. Und das ist, wie ich seit dem Überfliegen der aktuellen InStyle weiß, so weit vom Trend entfernt, wie ein Nilpferd von einem Schmetterling. Angsagt sind laut InStyle u.a.: weiß, bunte Streifen, metallisch schimmernde Stoffe, Jeans allover [*würg*], Fancy Pop Art, Sporty und Military. Ich hingegen kaufe kleine Schwarze, weil ich gerade auf dem „Audrey Hepburn“-Trip bin und maßgeblich daran beteiligt ist das Buch von Pamela Keogh „Was würde Audrey tun“ . Werde inmitten der schillernden Farbenpracht vermutlich mal wieder rumlaufen wie ein depressiver Beerdigungstourist, aber das ist mir egal, da steh ich drüber.
  • Und zu guter Letzt habe ich auch noch den Valentinstag verpasst! Klar, wer Werbung meidet, lebt diesbezüglich ja völlig hinter dem Mond. Muss allerdings gestehen, dass ich an diesem Tag noch nie überdimensionales Pralinchen gespielt habe und auch nicht die Absicht habe, das zu tun. Ich werfe weder mit Herzchen noch mit Küsschen um mich und fordere im Gegenzug weder Schnittblumen noch Gedichte oder anderen Schnullifax.

Vielleicht sollte ich jetzt schreiben, dass ich mich ein bisschen schuldig fühle, weil es Menschen gibt, deren Job es ist, das Informationskarussell rund um die Uhr am Laufen zu halten, ich jedoch nicht mehr gewillt bin, mich rund um die Uhr berieseln zu lassen. Das wäre allerdings gelogen, denn ich bin wirklich auf den Geschmack gekommen. Mit Informationen verhält es sich für mich ja so ähnlich wie mit dem Essen: Ich brauche weitaus weniger davon, als ich das für nötig halte. Oder sehr frei nach Sokrates: Ich lebe nicht, um rund um die Uhr Informationen aufzusaugen, sondern ich informiere mich gezielt, um besser leben zu können… 😉

zitat-sokrates

[Beitragsbild: privat, Grafik erstellt mit Pablo by Buffer]

58 Kommentare zu „Informations-Detox. Oder: Drama! Ich habe den Valentinstag verschlafen.

  1. Da hat er ja wieder mal so recht, der alte Sokrates. Und Audrey erst!
    Solange Du die wirklich wichtigen Infos also noch mitbekommst, kann es nicht schlimm sein mit Info-Detox. Im Gegenteil.
    Schicke Dir heute ein ❤ – trotz Valentinstag.
    Sieglinde

    Gefällt mir

    1. Wer würde den beiden widersprechen wollen? 😉 Ich hoffe doch, dass ich die wirklichen Infos noch mitbekomme, aber es muss reichen, einmal täglich bewusst Nachrichten zu konsumieren.

      Herzlichen Dank für das Herz! ❤

      Gefällt mir

  2. „Werde inmitten der schillernden Farbenpracht vermutlich mal wieder rumlaufen wie ein depressiver Beerdigungstourist, aber das ist mir egal, da steh ich drüber.“ -> muahahahaaaaa! find ich gut!

    Gefällt mir

  3. Danke für diesen Berieselungspost. Aus dem Valentinstag mache ich mir auch nichts. Von Facebook und Instagram kann ich mich nicht trennen, aber heute geht mir das da auf den Geist mit den vielen geklauten Herzie-Bildern.

    Liebe Grüße Sabine

    Gefällt mir

  4. Hm. Ich kümmere mich nun wirklich nicht um Trends (ich kaufe schon seit ein paar Jahren keine Zeitschriften mehr – schade ums Geld, wenn man das meiste davon eh online nachlesen könnte? und Modeblogs oder sowas lese ich eben auch nicht bzw. schau mir die nicht an) – und trotzdem habe ich mir letzte Woche ein Jeanskleid in Midilänge und mit langen Ärmeln gekauft. Soll heute hier ankommen. Mit.. äh.. noch ein paar so anderen.. äh.. kleinen Fundstücken (hoffentlich kommt Herr Blau heute gaaaanz spät nach Hause, also nach dem Postmann und mit ausreichend Zeit, Fundstücke zu begutachten, die einen in die Wäschetrommel zu werfen und die anderen gleich wieder retour zu schicken ;)) und ich muss sagen: Ich liebe Jeansstoffe. Die passen einfach zu mir. War schon immer so.
    Weiß liebe ich, seit mir mal jemand, der mir sehr viel bedeutet hat, sagte, dass ich in Weiß phantastisch aussehen würde. Ich weiß zwar nicht, ob das stimmt, aber ich erinner mich natürlich gerne an sowas.
    In schwarz als depressiver Beerdigungstourist? Da musste ich echt lachen. Schwarz betrachte ich immer noch als edel und klassisch und in Italien z. B. gehen die vorzugsweise in Weiß zur Beerdigung.
    Was ich sagen will: Zieh an, was Du magst, denn wenn Du Dir gefällst, hast Du alles, was Du brauchst 🙂

    Ja, der Valentinstag… Früher fand ich das richtig klasse, seit zwei, drei Jahren aber sage ich mir: „Wenn du es das ganze Jahr über nicht schaffst, Liebe zu zeigen, brauchst du es am 14. Februar auch bloß nicht mehr zu versuchen.“ Will sagen: Ich lasse mir nicht vorgeben, wann ich wem meine Zuneigung ausdrücke.
    Letztens in der Drogerie habe ich mich dann aber doch hinreißen lassen und (weil wir es beide lieben zu tun) dem Mann ein Tütchen Badesalz gekauft, auf dem stand „Du bist einfach wunderbar“. Das lag heut Morgen neben seinem Frühstücksteller – und zwei Kinokarten für Samstag. Film? Na Du kannst es Dir doch denken 😀 Wo wir doch Teil 1 via Prime geschaut hatten. Ich wollte halt schon seit Monaten mal wieder ins Kino, ich liebe Kino und ich kann ja auch nix dafür, dass all die ganze Zeit nix Gescheites über die Leinwand flimmerte. Is halt Zufall, ich schwörs! 🙂

    Gefällt mir

    1. Ich liebe Jeans! Ich trage fast nur Jeans – aber eben nur untenrum und niemals allover. Und wenn die Jeansjacke dran ist, dann gibt es untenrum keine Jeans, da bin ich erstaunlich konsequent. 😉

      Ich finde weiße Klamotten auch toll – aber die bleiben bei mir halt nie lange weiß. Ich bin einfach zu wenig „damenhaft“ für weiße Klamotten und man soll anhand der „Verzierung“ ja nun auch nicht detailliert nachvollziehen können, was ich in den letzten Stunden gemacht habe. „Aha… sie hat ein Eis gegessen und auf der Wiese gesessen…“ nee, nee… schwarz ist sehr viel kleidsamer für mich. Obenrum bunt passt irgendwie auch nicht, maximal grau. *g* Bunt ist die Farbe meiner Gedanken, das muss reichen.

      @Valentinstag: Genau das. Und das gilt für mich auch für fast alle anderen Feiertage inkl. Weihnachten, deswegen haben Feiertage für mich keine wirkliche Bedeutung oder zumindest nicht die, die sie wohl haben sollten. Aber euch wünsche ich einen… ähm… netten Kinobesuch. 😉

      Gefällt mir

      1. Okay, da gebe ich Dir recht: Jeans allover mag ich auch nicht. Wenn Jeanshemd, dann Stoffrock oder -hose dazu. Wenn Jeanshose, dann Stoffblusen, Shirts oder Pullover dazu. Wenn Jeansjacke, dann nur Stoffkleid oder sowas in der Art dazu. Jeans „allover“ akzeptiere ich mich nur im Kleid oder Jumpsuit. Eigentlich auch komisch, oder?

        Gefällt mir

  5. Oh gute Nachricht Anna, verpasst haste ihn nicht den Valentinstag, wir sind mitten drin! ❤️❤️❤️ :)) sorry die mussten jetzt… kennst mich doch!
    Ich mach mir nix aus dem Valentinstag. Wo kam der plötzlich her? In meiner Kindkeit gabs nur Ostern, Geburtstag, Weihnachten. By the way… Morgen ist übrigens Tag des Regenwurms. Nein kein Scherz!
    Hach wie schön dass man das machen kann wie man möchte. Ich lese eigentlich nur täglich meine Dosis Blogs. Mit Kaffee und so wie ich Lust habe. Dann bin ich ja den ganzen Tag unter Menschen, viiiiiiiiiielen Menschen, erfahre also alles was ich muss. Was ich nicht wissen will wird mir zwar auch gesagt, aber na ja.;)
    Liebe Grüße Tina

    Gefällt mir

    1. Gut, mit deinen habe ich heute 5 Herzen bekommen. Kein schlechter Schnitt dafür, dass ich den Valentinstag ignoriere. 😉

      Tag des Regenwurms? Ehrlich? Gibt es auch einen Tag des Eichhörnchens? Moment… ich muss googeln… ha…. jawoll, gibt es. War am 21. Januar. Meine Balkoneichhörnchen bekommen morgen nachträglich ein paar Walnüsse mehr.

      Stimmt, Blogrunde mache ich auch täglich – auch wenn ich mit dem Kommentieren nicht immer hinterherkomme – und sonst gehe ich einfach davon aus, dass sich die Welt auch weiterdreht, wenn ich nicht halbstündlich meine Nachrichten-Apps checke. 😉

      Lieben Gruß! ❤ [So, bekommste auch ein Herz zurück]

      Gefällt mir

      1. Hach Annaaaaa ♥️
        Oh Eichhörnchen sind klasse. Auf unsere Praxismauer kommen jetzt täglich 3 Eichhörnchen 3 Eichelhäher, die haben einen Sörößling mitgebracht, und diverse kleine Vögel. Das macht so Spaß! gell.

        Gefällt mir

        1. Absolut. Ich hoffe ja, dass „mein“ Eichhörnchen eines Tages nicht mehr sofort flüchtet, sobald es mich am Fenster sieht, Aber das Vieh ist noch scheuer als ich. 😎

          Gefällt mir

  6. Weniger ist einfach mehr – das ist auch meine Devise inzwischen. Mir gefällt der Vergleich mit der Nahrungsmenge, die man glaubt zu brauchen – und erst bemerkt, wie gut es wirklich tut, wenn man weniger zu sich nimmt. Das kann ich derzeit 1:1 auf viele Dinge ummünzen.

    FB vermisse ich kein bisschen und Instagram auch nicht. Der Valentinstag ist mir schnuppe. War es auch schon, als es noch jemanden in meinem Leben gab. Entweder man zeigt sich, was man füreinander fühlt oder man lässt es halt. Dazu braucht es keinen besonderen Tag. Jeans all over habe ich als Teenager mal angezogen, mir das aber auch wieder abgewöhnt. Einzig ein Jeanskleid, das ich mal besaß, das habe ich gerne angezogen, weil es mir auch stand. Aber inzwischen ziehe ich zu Jeans am liebsten Blusen an. Schwarz findest Du kaum noch in meinem Kleiderschrank, weil ich damit wie der Tod auf Latschen ausschaue.

    50 Shades habe ich mir online angetan – und habe kaum noch aufgehört zu lachen. Dieser Typ ist ja zum umfallen komisch mit seinem „ich f…. hart-Gerede“. So ein Idiot. Den zweiten Teil brauche ich folglich nicht, schon gar nicht, wenn ich etwas dafür zahlen müsste.

    Du siehst, es gibt ein Leben nach FB und Insta und ich persönlich mag es so lieber.

    Und jetzt schaue ich mal, ob unsere Eisdiele schon auf hat, schließlich ist das Wetter toll und ich möchte so tun, als sei der Frühling schon da.

    Lieben Gruss
    Clara

    PS: Audrey ist Kult. Ich liebe sie, hatte sogar mal ein Wandtattoo von ihr in der Küche. Mit dem Style kannst Du nix verkehrt machen, also viel Spaß damit!

    Gefällt mir

    1. Das mit der Nahrungsmenge ist tatsächlich erstaunlich, denn mein intermittierendes Fasten hat mich da offenbar so runtergefahren, dass ich meist erst am späten Mittag die erste Mahlzeit esse und anschließend keinen Hunger mehr habe. Was nicht der Plan ist, ich will ja nicht diäten, bringt eh nichts, weil das hinterher alles sofort wieder drauf ist, wenn sich der Appetit wieder einpendelt. Aber da habe ich gemerkt, wie wenig ich eigentlich wirklich „brauche“ – und das zieht sich durch alle Lebensbereiche. Schon erstaunlich, wenn man mal so in sich geht. 😉

      Was das „50 Shades“-Buch angeht: Ich habe mal online reingelesen und verspüre so gar keine Lust, mir das bändeweise reinzuziehen. Und dieses immergleiche Strickmuster ist so unfassbar öde, zumal ich auch Probleme habe, mich mit einem 21-jährigen Mäuschen zu identifizieren. Vielleicht könnte mal jemand über ein 44-jähriges Mäuschen schreiben? Das würde ich lesen. 😉 Der Film ist zwar in der Prime-Watchlist gespeichert, aber das hat nichts zu bedeuten. 😉

      Audrey ist Kult. Absolut! Habe gestern zum ersten Mal „Sabrina“ gesehen und bin immer noch ganz verzaubert. Und als Leitlinie ist die Frage, „was Audrey tun würde“ sicher nicht die schlechteste… 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  7. Ich habe ganz viel Schokolade zum Valentinstag bekommen. Also lass mir meinen Schoko-Tag, mennoooooo 🙂 Und einen neuen Herd. OK, der war Zufall. Den hab ich auch gar nicht geschenkt bekommen, sondern selbst bezahlt. Mist. Der Monteur hatte auch keine Blumen dabei. Mein Leben ist eine Katastrophe!
    Und Sokrates, der alte Grieche, der hatte halt kein Instagram 😉 Der hätte bestimmt ganz tolle Dinge toll gefunden, wenn er dafür ein klitzekleines Sponsoring… äh nein, natürlich nicht. Sokrates ist über alle Zweifel erhaben!
    Ich musste heute IRL Bücher und Karten für diesen bekloppten Kinofilm verlosen. Das war NICHT schön. Und nein, ich habe weder eine Freikarte noch die Buchausgabe für mich abgezweigt. Ich schwöre. Im nächsten Leben schreibe ich so einen Quark und werde reich und berühmt.
    Liebe Grüße
    Fran

    Gefällt mir

    1. Donnerwetter. Ein Herd zum Valentinstag und den auch noch selber bezahlen… du bist… äh… geht es dir gut? 😛

      Aber wenn du das schon ansprichst: Mein Leben ist auch eine Katastrophe. Die einzigen Herzchen bekomme ich von euch (gut, von dir nun nicht) und Schokolade gab’s nur die, die ich versteckt habe, damit sie keiner außer mir findet. Gut möglich, dass mich das in die Krise stürzt, an der Frauen meines Alters leiden (sagt Ildikó von Kürthy) und vielleicht lege ich mir infolgedessen einen „pfiffigen Kurzhaarschnitt“ oder weißblonde Extensions sowie Leo-Unterwäsche und Puschelpantoletten zu. Oder ich belege einen Töpferkurs. Auf jeden Fall wird es gruselig werden. So gruselig wie deine „50 Shades“-Variante. 😛

      Gefällt mir

      1. Klar geht es mir gut. Ich hab ja jetzt wieder einen Herd 🙂 Die Geschichte dazu gibt es morgen früh. Und wenn ich wüsste, wie ich hier ein Herzchen herzaubere, dann würde ich das selbstredend tun! Los, verrat es einer Doofen!
        Und dann würde ich noch Tipps entgegennehmen, wo ich Schokolade verstecken könnte, die die Kinder nicht finden. Der Keller hat nicht funktioniert. Die haben sie gefunden und eingeatmet. Obwohl ich schon den Raum mit den meisten Spinnen gewählt habe. Und bitte nix gegen pfiffige Kurzhaarschnitte, nicht wahr, junge Dame? Ich trage das Modell „frech“ spazieren. Das ist nah dran an pfiffig. Fehlt nur die blaue Strähne 🙂 Und äh, Pantoletten mit Fell, die gar nicht Pantoletten, sondern irgendwie total stylish heißen, habe ich mir gerade gekauft *kicher*

        Gefällt mir

        1. Ach, du musst mich nicht herzen. Zu viele Herzen verschrecken mich nur. Im Gegenzug verrate ich dir allerdings auch nicht, wo ich meine Schokolade verstecke. Ich bin zwar manchmal blöd, aber nicht so bescheuert, als dass ich das öffentlich rausposaunen würde. Dann wäre es ja kein Geheimnis mehr, ne? Das Gemüsefach war allerdings monatelange ein gutes Versteck, ehe es entdeckt wurde… 😎

          Ups. Bin ich da gleich in zwei Fettnäpfchen gelatscht? Gekonnt ist eben gekonnt… 😳 Allerdings bist du so weit von dem von I.v.Kürthy beschriebenen Frauentyp entfernt, dass du nicht zählst. Nicht mal mit blau oder pink gefärbter Ponysträhne und Puschelpantoletten. 😉

          Gefällt mir

      2. Ääähhhmmm….ich trag ’nen pfiffigen Kurzhaarschnitt. Und ich hab mich für Mai zu einem Drechselkurs angemeldet. OhGottohGottohGott…… ;oD Was will uns DAS bloss sagen…?! Nur mit Puscheln und Leo kann ich nicht dienen.
        Aber ich pflichte dir ansonsten absolut bei. Man kann irgendwie gar nicht genug detoxen, was die Infoflut auf jedwelchen Kanälen angeht. Und wenn man schon mal dabei ist, dann kriegt man das auch mit dem Rest seines Lebens ganz ordentlich hin, *gg*! Auf jeden Fall geht es mir s..gut mit meinem Detoxen auf allen Ebenen. Yep, da bleib ich dabei. Könnte sogar sein, dass ich NOCH ein bisschen mehr an den Schräubchen dreh!
        Valentinstag? Ging sang- und klanglos an mir vorbei. Alleine der Umstand, dass der HerrHummel meine Gegenwart das ganze Jahr über klaglos erträgt ist Liebesbeweis genug. Da braucht er mir keine Blümchen holen. Und im umgekehrten Fall stellt sich die Situation so….ähmm…ähnlich gelagert dar, *gg*!
        Kleines Schwarzes jibbet bei mir nicht. Aber der Umstand, dass ich kein Smartphon besitze bügelt diese Unzulänglichkeit ja hoffentlich wieder aus. Und ja: Ich liebe auch kleine plüschige Cafés, in denen man am liebsten wohnen würde.
        Übrigens verpeile ich jede Menge in meinem Leben. „50 Shades“ kenne ich nur vom Hörensagen, die aktuelle Mode interessiert mich Null, etcpepe. Schrieb ich schon, dass es mir s..gut geht dabei?? ;oD
        Merci für dieses Amusement, war mir wieder mal ein paar Grinser wert!
        Liebe Grüsse!

        Gefällt mir

        1. *schluchz* Ja, ja, ja… ist gut… bin ich auch bei dir in einen Fettnapf gelatscht. Stell dich hinten an, ich habe diesbezüglich gerade einen phänomenalen Lauf. 😳 Mit Leo kannst du nicht dienen? Magst du meine Leo-Stiefel (noch ungetragen!) haben? Wir können auch ein paar Puschel draufkleben, dann sind das echte Midlifecrisis-Boots.

          Ach Frau Hummel, du musst gar nichts ausbügeln – nicht mal dann, wenn du ein Smartphone hättest. Die Bahnwärterin und du, ihr seid die besten „Influencer“ für einen entspannten Lebensstil oder „Lifestyle-Detox“. 😉

          Herzlichen Gruß!

          Gefällt mir

        1. 😂😂😂 Und ich bin froh, dass ich bei dir nicht auch noch in einen Fettnapf gelatscht bin. Wobei…wolltest du nicht noch zum Friseur? Na?!? Ein paar weißblonde Extensions vielleicht…? 😉

          Gefällt mir

          1. HAHA – Gott bewahre! Ich war mal blond, es stand mir gar nicht so schlecht – aber wenn Du dabei noch vollbusig bist, behandeln dich manche Männer wie ein Hündchen, das sie gerne mal ausführen würden. Danke, aber nein danke. Damit war das Experiment blond bei mir sowas von durch *lach*

            Du in Fettnäpfchen treten? Aber nicht doch, dazu müsste ich ja ein paar aufgestellt haben, aber ich kann mich halt gar nicht mehr dran erinnern, wo 🙂

            Hab einen schönen Abend!

            Lieben Gruss!

            Gefällt mir

            1. Ich sag’s ja nur ungerne, aber es soll auch Männer geben, die auf rothaarige/schwarzhaarige oder brünette Frauen stehen. Also… nur mal so. 😉

              Gefällt mir

              1. Natürlich tut es das, sonst wäre ich ja die ganzen Jahre alleine geblieben 🙂 Aber mit einem bestimmten Äusseren fällt man auch manchen Idioten auf, ob man will oder nicht. So war das gemeint 🙂

                Gefällt mir

  8. Hey, lass es dir einfach weiter so gut gehen. Ich guck im Normalfall nicht mal Nachrichten. Kommt man auch mit durchs Leben. Die Informationen, die zu Dir wollen, kommen auch so an.

    Gefällt mir

    1. Ines! Jetzt bin ich platt. Die Aussage „Die Informationen, die zu Dir wollen, kommen auch so an“ hätte glatt von mir sein können. Offenbar teilen wir nicht nur die „Abneigung“ gegen Sonnencreme. 😉

      Gefällt 1 Person

  9. Den Spruch von Sokrates hatte ich vor kurzem auch auf dem Blog .. und er ist sowas von wahr gell! 😀 Wenn man einmal in dem drinnen ist, was man alles nicht braucht, fühlt sich auf einmal vieles viel leichter an. Es ist auch die Angst weg ständig etwas zu verpassen. Ich verstehe dich voll und ganz, das kleine Schwarze ist eh am schicksten. 🙂 .. Obwohl ich als nächstes Military zeige. Aber nicht wegen dem Trend, ich schwöre!

    Liebe Grüße ❤

    Gefällt mir

    1. Der ging mir bei dir durch die Lappen, aber da ist sie mal wieder, die Gedankenübertragung. 😉

      Und stimmt absolut: wenn du einmal angefangen hast, bestimmte Dinge wegzulassen und dich gut damit fühlst, dann kannst und willst du auch nicht mehr zurück. Bei mir ist es allerdings weniger die Angst, irgendwas zu verpassen – da bin ich relativ stur – sondern mehr die Angst, nicht alles zu können/zu wissen und glaub mir, da tun sich Abgründe auf. *hüstel*

      Das kleine Schwarze ist mein allerliebstes Gegenstück zur Jeans, kann alles, macht alles mit, geht (fast) immer, aber as weißt du ja. Denn neben Audrey bist du eine perfekte Inspirationsquelle. 😉

      Herzlichen Gruß! ❤

      Gefällt mir

  10. gerade schön abgegrinst 😀
    toll geschrieben! bin total begeistert! ❤
    und fühle mich glatt als "influencer" – klingt nach bahnwärterinnen-lebenstil – hihi! kleines schwarzes in einem meer von rummelplatzmode? unbedingt!!! dann noch ein buch unterm arm statt das smartphone vor der nase – megacool! in welchem café wollen wir uns treffen um den kellner mit der bestellung von 2 kännchen schwarzen kaffees zu schocken?? ;-P
    freudige umärmelung! xxxxx

    Gefällt mir

    1. Du bist mit deinem Lebensstil auch ein Influencer. 😉

      Die 2 Kännchen Kaffee sollten wir bei Star*bucks bestellen. Wenn schon, denn schon. 😎 Nebenbei bemerkt wollte ich da mal Kaffee trinken und hatte schon beim Blick auf die Karte die Nase voll, also bin ich wieder gegangen Das war mir zu kompliziert. Mag eh lieber plüschige kleine Cafés, die alles sind… nur nicht schick und durchgestylt. 😉

      Buch statt Smartphone? So siehst du mich nur. Ich hole das Smartphone unterwegs so gut wie nie aus der Tasche. Habe auch stets ein kleines Büchlein dabei… für den Fall, dass ich meinem Gegenüber nicht interessant genug bin (wer kann schon mit nem Smartphone konkurrieren?) und mich anderweitig beschäftigen muss. 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  11. Ach Annalein 🙂
    Lassen wir mal den guten alten Sokrates hochleben. Er wusste damals schon sehr weise Dinge!
    Valentinstag wäre auch an mir vorübergegangen, wenn uns in der Arbeit in der KITA nicht ein Elternteil eine Flasche Sekt samt gelben Rosen geschenkt hätte 😉
    Zwar bin ich auch romantisch veranlagt, aber bitte nicht auf Knopfdruck, weil Tag der Liebe ist…
    Fifty Shades of Grey -> lol da sollte ich was beichten.
    Ich habe eine gute Freundin, die ist SM veranlagt. (also der devote Teil davon) Darauf hin habe ich alle 3 Bücher gelesen.
    Mit meinem Fachwissen (lol) bin ich dann mal zu ihr marschiert und halbwegs auf dem Boden der Realität wieder nach Hause.
    In SM-Kreisen ist der Film samt den Büchern nämlich eher verpönt. Ein Liebesmärchen, das mit dem wahren SM-Leben nichts zu tun hat.
    Tja, und so habe ich auch was fürs Leben gelernt -> oder so.
    Den Film habe ich nicht gesehen, und wenn ich die Kommentare dazu lese, auch nichts versäumt.
    Hab noch einen wunderschönen Tag
    Fesselnde (grins) Grüße
    Nila.

    Gefällt mir

    1. Ach, mir musst du nichts beichten. Du doch nicht. 😉

      *g* Fachwissen aus „Shades of Grey“?! Okay… *hier viele Lachsmileys einblenden* Hat ja (fast) alles seine Berechtigung und ich muss dir gestehen, dass ich „Liebesmärchen“ (nun nicht diesem) durchaus was abgewinnen kann. Ich sehe die Realität jeden Tag, da muss ich nicht auch noch „total realistische“ Filme einschalten, irgendwann will meine Seele auch einfach nur mal in der Hängematte rumlümmeln. Darum kann ich z.B. auch dem Tatort nichts abgewinnen. Meine Versuche, mich diesbezüglich mal „abzuhärten“, habe ich nach einigen Versuchen ad acta gelegt. Bin und bleibe diesbezüglich ein Weichei und ich steh dazu. 😉

      Herzlichen Gruß! ❤

      Gefällt mir

  12. Das was wichtig ist, bekommst du schon mit und alles andere ist Morgen sowieso schon Geschichte. Genieß einfach die Zeit abseits vom perfekten Wahnsinn 🙂
    Und jetzt möchte ich noch ein bisschen mehr lachen und klicke rüber zum Konsumkaiser.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Gefällt mir

    1. Momentan steht mir der Sinn tatsächlich nach Online-Detox. Glaube, das täte mir jetzt richtig gut und die Welt wird sich trotzdem weiterdrehen. Das ist doch schon mal was. 😉

      Schönen Abend für dich!

      Gefällt mir

  13. Irgendwie ist unser Rhythmus gegenläufig.. lach… ich bin ja immer noch krank und daher hab ich Zeit – zum Bloglesen, zum Instagrammen.. nur Facebook schränke ich ein. Mir geht das Negative da sehr auf den Zeiger (und die viele Werbung, die herzigen Sprüche, die vielen Tattoobilder, die reißerischen Schlagzeilen.. ach, die Liste ist so lang! Dabei gibt es eine tolle Gruppe, die da gut gegensteuert, Hashtag ichbinhier – großartig! Aber ich schweife ab..)
    Schließlich kann ich nicht den ganzen Tag nur fernsehen…. wobei ich da gern alte Serien schaue und Nachrichten, bis auf die Tagesschau am Abend, bewusst ignoriere. Wenigstens da ticken wir gleich.. grins….
    Der Audrey-Hepburn-Stil passt sicher sehr gut zu dir! Und ich bin genau wie du nicht der Typ für weiß (aus den gleichen Gründen – einmal ein helles und/oder edles Teil angezogen, schwupps, Spinat gekleckert. Auch wenn weit und breit kein Spinat zu sehen war.. ein Mysterium! Oder Kaffee. Kaffee ist ganz schlimm!!)

    Gefällt mir

      1. Habe deinen Kommentar beim großen KK gelesen. 😉 Der von dir empfohlene Film liegt seit geraumer Zeit hier – habe allerdings noch nicht reingeschaut. Manche Dinge brauchen eben etwas länger, dafür liebe ich sie hinterher meist umso mehr.

        Ach, man muss doch gar nicht immer im Gleichklang schwingen – so man in den wesentlichen Punkten einer Meinung ist – das erweitert den Horizont. 😉 Das FB-Thema ist für mich dennoch abgehakt. In ein paar Wochen verspüre ich sicher auch nicht mehr den Impuls, besonders gute Posts/Artikel, die mir unterwegs unterkommen, teilen zu wollen. *g* Und weiße Klamotten… hör mir uff damit. Ich beneide diese Frauen, bei denen (am besten noch ganztätig!) alles so aussieht, wie es aussehen soll. Klamotten sitzen, Haare glänzen, Nase glänzt nicht. Bin da eher der … äh… „Bridget Jones“-Typ. Aber wir können ja nicht alle wie „die Primaten von der First Avenue“ rumrennen. Erschreckendes Buch… brrr… und darauf Kohlenhydrate. 😉

        Lieben Gruß und gute Besserung!

        Gefällt mir

        1. Danke Dir!
          Das mit den rumliegenden noch zu schauenden DVDs kenne ich nur zu gut… ich sag nur Frau Fröhlich (hust) und September Issue… dazu noch die neuste Staffel House of Cards, diverse Dexter-Folgen, The Nurse… Orange is the new Black…. Jetzt hätte ich ja alle Zeit der Welt, das alles mal zu schauen, aber irgendwie…. hm.
          Ja, ich bin auch eher Bridget Jones (habe gestern eine halbe Großpackung Mon Cherie alleine aufgefressen!!) und wenn es um Hepburn geht, ist mein Vornahme eher Katherine als Audrey.
          Und um die Liste der noch zu lesenden Bücher oder zu schauenden Filme noch länger zu machen, hab ich grade eine Großbestellung bei Medi*mops abgeschickt… hihihi….

          Gefällt mir

          1. Streich die Fröhlich, aber die „September Issue“ ist toll! Gefällt mir sehr viel besser als „Der Teufel trägt Prada“. 😉

            Sach ma… du brauchst eine To-do-Liste für deine Serien. *g* Auf mich warten nur Mr. Selfridge u. Mr.Big. Wenn nichts geht, geht Sex and the City und Audrey geht sowieso immer!

            Gefällt mir

  14. Das Detoxen tut Dir offensichtlich gut 🙂
    Und Du verpasst wirklich nichts, so ganz ohne Facebook und Instagram. Aber: falls es mal wieder eine Hyaluronparty geben sollte, werde ich Dir das gerne mitteilen (wieso habe ich dafür noch nie Werbung bekommen?!) und Dich zu Rabattzwecken mitschleifen *hihihihihi*

    Gefällt mir

    1. Absolut. 😉

      Was die Hyaluronpartys angeht: Sehr selbstlos von dir. Weiß ich wirklich zu schätzen. Aber du lässt dir zuerst so’n Schlauchboot ins Gesicht blasen und ich schau dann, ob mir das gefällt. 😎

      [Warum bekomme ICH derartige Werbung und du nicht?! Das ist die Rache dafür, dass ich zu oft eine dicke Lippe riskiert habe… *seufz*]

      Gefällt mir

  15. Auf Instagram vermisse ich dich schon! Allerdings finde ich die Konsequenz auch gut! Respekt!!! Weiß nicht wie Herzen hier funktionieren…von mir kriegst Du ein ganz DICKES! 🙂

    Gefällt mir

    1. Ha, für meine Konsequenz werde ich…ähem…eher selten gelobt. Weil ich konsequent inkonsequent bin. Oft. Zu oft. Aber nicht immer.

      Herzlichen Gruß!

      Gefällt mir

  16. Valentinstag ist meiner Meinung nach genauso überflüssig wie Muttertag. Braucht kein Mensch und ist nur Kommerz. Von daher gehöre ich auch weder zu den Herzchenverschenkern, noch zu den Blumenbekommern. Und das ist auch gut so.

    Zu 50 Shades of Grey kann ich auch nicht allzu viel beitragen, denn ich habe nicht mal Teil 1 gesehen und auch das Buch nicht gelesen. Und dann brauche ich mit Teil 2 auch nicht anzufangen.

    Aber zu Instagram, da kann ich was beitragen.
    Ich kann sehr wohl verstehen, wenn man da ab und zu eine Auszeit braucht. Manchmal komme ich einfach nicht dazu, alle Bilder von den Leuten anzuschauen, denen ich folge. Dann habe ich allerdings ein schlechtes Gewissen, wenn die Leute fleißig meine Bilder herzen und ich da nicht drauf eingehe. Ich weiß, dass ist totaler Quatsch, aber ich fühle mich dann mies. Also ist ja schon ein wenig ein Druck dahinter.
    Mal so eine Zeit lang ohne Instagam überlege ich mir auch hin und wieder. Das scheitert aber dann daran, dass ich ja auch dort immer meinen aktuellen Post ankündige und wenn ich das nicht mache, weiß es ja niemand. Und natürlich möchte ich gefunden und gelesen werde, sonst könnte ich meinen Blog auch privat halten. Also, weiter in der Tretmühle… Ziemlich blöd, oder? Auf jeden Fall ist das ein enormer Zeitfresser.

    Lieben Gruß
    Sabine

    Gefällt mir

    1. Das mit dem schlechten Gewissen war bei mir auch so. Und ich verstehe das absolut, dass du gelesen werden möchtest. Geht mir (und wohl jedem Blogger) ja nicht anders. Darum habe ich ja auch das volle „Social Media“-Programm ausprobiert…und für mich festgestellt, dass es nicht passt. Und immer nur gegen FB & Co ätzen, es aber weiterhin nutzen, weil es mir ja Leser bringt? Nö. Das passt noch viel weniger zu mir. Also mache ich was total idiotisches: darauf vertrauen, dass die Leser, die hierher finden sollen, das auch tun. Ist aber keine „Social Media“-Strategie, die ich weiterempfehlen würde. 😛

      Schönen Restsonntag wünsche ich dir!

      Gefällt mir

  17. Hihi, hast du soviel unglaublich wichtiges verpasst! Also wie du das aushältst. Ohne Trends und ohne Valentin und Mr.Grey? Das beste was ich zu dem Film sagen kann, die Musik ist klasse. Ich hör sie im Kopf in Schleife 😀
    Ansonsten fehlen mir deine Instapostings aber, die sind immer so amüsant und zum lächeln. Aber ich versteh, wenn du dich lieber deiner Kaffeemaschine widmest. Das würde ich im zweifel auch so machen
    Liebe Grüße Ela

    Gefällt mir

    1. Es ist tatsächlich unfassbar, dass sich meine Welt noch dreht, obwohl ich online so unglaublich viel verpasse. 😉 Und ich verspreche dir, dass ich mich bemühe, meine Blogposts so zu gestalten, dass ihr wenigstens mal drüber lächeln könnt. Quasi als Insta-Ersatz… nur mit viel schöneren Bildern. *g*

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.