5 Dinge, die mir Herbstlaune machen

Schluss mit gen Sonne gehaltenen Melonenschnitzen und lackierten Zehennägeln auf Instagram – es ist Zeit für Kürbiseintopf und Kuschelsocken. Und für Posts, die Sommerliebhabern und Herbsthassern mit Sicherheit nicht so gut schmecken werden, wie mir mein Eintopf. Aber wenn ich im Sommer diese Wetterlobhuddeleien über mich ergehen lassen muss – obwohl ich bei 30 Grad längst die Faxen dicke habe und bei derartigen Backofentemperaturen von einigem rede, nur nicht von „super Wetter“! – dann müsst ihr auch mal meine Herbstliebe aushalten, die… äh… genau einen Post dauert. Nämlich diesen hier. Ich verrate euch mal, was ich am Herbst mag.

 

5 Dinge, die mir Herbstlaune machen

 

1. Endlich kann ich das grünblättrige Kaninchenfutter mal beiseite lassen und auf schöne Eintöpfe umsteigen. Noch besser als Eintöpfe schmecken Aufläufe! Am besten mit Pasta und weiteren Zutaten, die eigentlich zweitrangig sind, wenn nur genug Pasta im und Käse auf’m Auflauf sind. Wer jetzt Angst um seine Figur hat, kann aufatmen: Kohlenhydrate helfen nämlich sogar beim Abnehmen. Hättet ihr nicht gedacht, nicht wahr? Ich auch nicht. Der ernährungstechnisch halbwegs aufbeklärte Mensch hat ja mittlerweile kapiert, dass Kohlenhydrate Teufelszeug sind, das uns von Twiggy zu Bud Spencer macht. Da kommt mir die Entwarnung also sehr gelegen – im nächsten Frühjahr wird sich dann zeigen, ob die Kohlenhydrate wirklich beim Abnehmen geholfen haben, oder ob ihr mich Bud nennen dürft.

2. Die dünnen Sommerfähnchen bleiben jetzt im Schrank  – was auch besser ist, wenn das Essen gut schmeckt und reichhaltiger ist. Zarte Feenkleidchen verzeihen ja nur wenig und ein guter Appetit gehört nicht dazu – der ist unverzeihlich und spätestens seit Sex and the City wissen wir, dass wir zwar jederzeit alles essen dürfen, wir dürfen halt nur nicht danach aussehen. Zeit also, um nach kuscheligen Herbstoutfits zu schauen. Vor allem nach Ponchos und ponchoähnlichen Teilen, denn die haben verhüllungstechnisch klar die Nase vor zarten Sommerkleidchen. Bin schon fleißig dabei, auf Pinterest ein paar herbstliche Outfit-Inspirationen zusammenzustellen und wie ihr seht, stecken die einiges weg – vor allem um die Mitte rum. Und nachdem mein Poncho und ich ja leichte Schwierigkeiten miteinander hatten, habe ich mittlerweile zwei schöne neue Ponchos gefunden. Hach… ähm… huch! Ob das bereits der Verwandlung in Bud Spencer geschuldet ist?! Der hat ja auch in einigen Western mitgespielt und mit meinem Poncho fühle ich mich wie ein kleiner Cowboy… oha…Memo an mich: Wieder Salat auf den Speiseplan setzen.

3. Praktischerweise macht mir auch figurfreundlicher Herbstspaß … ähm… Spaß. Etwa herbstliche Bilder sammeln. Hat null Kalorien und kostet nichts – nur Zeit. Die Bilder sammele ich ab dem Spätsommer quasi im Vorbeigehen ein und schaue sie mir dann an, wenn der Herbst ganz und gar unlustig ist. Apropos: Lieber Petrus, hiermit teile ich dir mit, dass ich genau SO einen Herbst wie auf den Bildern haben möchte, hörst du? So einen und keinen anderen. Den mit fiesem Nieselpiesel, Sturm und einem Himmel, der nach Mordor gehört, kannst du behalten. Danke.

4. Im Herbst wird ja außerdem nahezu jeder zum bastelnden Kreativmonster- sogar ich und das will was heißen, denn ich kann weder eine gerade Linie schneiden noch sauber kleben. Was das Basteln angeht, bewege ich mich seit der Grunschule auf Grundschulniveau [unterste Stufe] – ist mir im Herbst aber schnurzpiepegal. Die natürlichen Bastelmaterialien fallen einem buchstäblich vor die Füße oder auch mal auf den Kopf [weswegen ich beim Walken derzeit eine bestimmte Strecke grundsätzlich nur mit über dem Kopf verschränkten Händen passiere] und zugedröhnt mit Bastelmaterialien und voll inspiriert durch Pinterest [hier mein Mood-Board mit dem aussagekräftigen Namen schräg_aber_hat_was] zaubere ich im Herbst gerne mal ein paar schöne Dinge [siehe unten].

5.  Im Herbst leben Teilzeit-Melancholiker wie ich so richtig auf, denn anders als im Sommer ist es jetzt „erlaubt“, sich der Melancholie auch mal hinzugeben, ohne dass einem ein flapsiges „ach, das wird schon wieder“ oder „bekommst du deine Periode?“ um die Ohren geknallt wird. Jetzt ist die Zeit der ausgleichenden Gerichtigkeit, denn: Wer an einem fiesen Nieselpiesel-Herbsttag fröhlich durch die Gegend hüpft und trällert „Es ist alles so schön, wie du es dir machst“, wird endlich mal so blöde angeschaut, wie ich im Sommer. Wenn ich die Frage, was ich denn an diesem tollen, supersonnigen Jahrhundertwochenende gemacht habe, mit einem „Ich war zu Hause“, beantworte. [Weil ich nämlich keine Lust habe, das zu machen, was alle machen… also „mal ins Grüne/ins Blaue fahren, weil das Wetter so toll ist“. Um infolgedessen ewig lange im Stau zu stehen und mich dann an einen knallvollen See/auf eine überfüllte Wiese zu legen, wo ich Menschen und Dinge sehe, die ich nicht sehen will und Gespräche zwangsmithöre, die ich nicht hören will.] Fakt ist: Im Herbst lässt es sich viel leichter couchen und seelenreinigendes Trübsal blasen. Und unter uns: Sogar an den Seen macht es jetzt viel mehr Spaß, weil’s da total leer ist – vor allem bei Regen.

Herbst-Art nach Stich und Strich und Herbstbücher, die ich zwar nicht lese (schon gar nicht das Lesebuch für stille Herbststunden), aber jedes Jahr wieder dekorativ in der Wohnung arrangiere. Vor allem das Lesebuch für stille Herbststunden, denn das verleiht mir so einen poetischen Touch, der mir völlig abgeht.)

Kürbis vor der Bastelsession und danach. Also, nachdem er erfahren hat, dass wir gleich gemeinsam Kürbisteintopf zaubern werden… 

herbst1
Hach, hach, hach. Herbst. ❤

Übrigens: Sogar der Sport ist im Herbst noch lohnender, weil es im Sommer selbstverständlich ist, sich zu bewegen, wohingegen sich der Schweinehund im Herbst mächtig aufbläst. Deswegen  klopfe ich mir für jede Sporteinheit einmal extra auf die Schulter und wenn das Wetter richtig mies war, gibt’s hinterher was Schönes zu essen. Womit wir dann wieder bei Punkt 1 wären… 😉

P.S: Und noch ein paar herbstliche Posts als Dreingabe, weil der Herbst ja auch die perfekte Zeit zum Lesen ist. Für tolle Bücher oder für inspirierende Herbstposts wie diese:

[Beitragsbilder: erstellt mit Canva u. privat]

32 Kommentare zu „5 Dinge, die mir Herbstlaune machen

  1. Ja, der Herbst ist auch meine Jahreszeit – nicht nur weil ich stiltechnisch ein Herbst-Typ bin.
    Schön hast Du es beschrieben, dass wieder überall Platz ist an Seen und auf Wiesen! Die paar, die jetzt rausgehen, haben es sich verdient. Eingehüllt in Ponchos und feinen Strick macht das doch richtig Laune.
    Kräftige Suppen und Eintöpfe machen auch Herbst-Lust und das ist dann auch schon meine einzige Kürbis-Bastelei. Wenn meine Enkelin nächstes Jahr 2 Jahre alt ist, kommen noch Kastanien-Tiere und – Männchen dazu.
    Darauf freu ich mich heute schon.
    Happy Herbst wünscht Dir Sieglinde.

    Gefällt mir

    1. Oh ja, eingehüllt in Ponchos und feinen Strick macht das richtig Laune! Muss dir gestehen, dass ich mir jetzt glatt ein bisschen Herbststress mache. Denn wenn sich die Blätter frisch verfärben, sind sie noch so richtig schön und ich muss sie fotografieren. Alle. *g* Da heißt es: schnell sein, ehe sie vom Baum fallen. :razz.

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  2. haha – da wird der herbst sich ja freuen dass du ihn hier so lobst! 😉
    ich mag ja jede jahreszeit und jedes wetter (o.k. – ausgedehnte tiefdruckgebiete mag mein knie nicht..) – und seit ich im wald wohne sogar noch mehr. und stell dir mal vor man müsste immer poncho tragen und immer dicke aufläufe essen – da wär ja nixmehr zum freuen übrig! fände es auch langweilig mein leben in hotpants und bei salat & grillgut fristen zu müssen wie z.b. australier….. da hat ja ein eskimo mehr abwechslung beim wetter und im speiseplan!
    ein hoch auf die gemässigte klimazone!
    xxxxx

    Gefällt mir

    1. Das stimmt, jede Jahreszeit hat ihre schönen Seiten – der Frühling ist auch toll. Und sogar Sommer und Winter kann ich was abgewinnen -also abhängig davon, wo ich bin und was ich plane. 😎

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  3. Mir ist der Herbst auch fast der Liebste… bis auf den Frühling! Den mag ich noch einen Hauch lieber…
    Ich freu mich auch schon auf deftige Eintöpfe, heißen Tee und Kakao mit leckerem Spekulatius und endlich darf ich auch wieder so viel Zimt ins Essen rühren, wie ich mag, ohne doofe Bemerkungen zu bekommen (außer vom Liebsten, der mag Zimt fast genauso gern wie ich *hihi*)
    Genieß den Herbst, ich tue es auch! Liebe Grüße 😉

    Gefällt mir

  4. Hallo Anna 😉
    Also, ich bin da ganz bei dir -> ich liebe den Herbst. Obwohl, ich bin sowieso ein Fan von allen 4 Jahreszeiten.
    Der bunte Frühling mit seinen ersten wärmenden Sonnenstrahlen
    Der warme Sommer, mit seinen langen lauen Nächten, der die Laune nach oben hebt
    Der Herbst, ein wahrer farbenfroher Künstler, Erntezeit
    Der Winter, mit seinen wunderschönen Eiskristallen und Schneedecken

    Nun zu deinen Punkten:
    Pkt1.) Ich liebe Eintöpfe. Nömmnömmnömm. Lecker, schön bunt und deftig sollte er sein. Bei Kohlenhydraten kann ich auch nicht nein sagen *seufz*

    Pkt2.) Lol, da ich seit meinen 3 mal wöchentlichen Fitnessstudiobesuchen nun noch mehr Hunger habe, bin ich ganz froh, dass die dünnen Sommerfädchen wieder zurück in den Schrank wandern. Habe mir vorige Woche gleich 2 Ponchos zugelegt. Und was soll ich sagen -> ich liebe sie! Das nenne ich mal kaschieren.
    Appopos Carrie, Samantha, Miranda und Charlotte. Die vier sehen immer bestens aus. Egal was sie essen *seufz*

    Pkt3.) Indian Summer *schwärm*

    Pkt4.) Ich bin ja ein bekennender Dekojunkie. In jeglicher Art und Weise. Darum türmen sich auch vor meiner Haustüre ungefähr 20 Kürbisse in allen Varianten und Größen. Laternenblumen, Hopfenblüten, Maiskolben usw…..
    By the way -> ich habe deinen Kürbis mit der Brille und den Kulleraugen als Inspiration genommen. Nur die Brille passt nicht so ganz. Die hat er halt aufm Kürbishirn hängen 😉
    Nur beim Basteln bin ich eine Niete. Passt so gar nicht zu meinem Beruf lol…(KITA) Meine Kolleginnen und auch so manches Kind verzweifelt mit mir, wenn wieder ein Basteltag ansteht.

    Pkt5.) Teilzeit-Melancholiker -> das Wort lasse ich mal beifällig nickend genau so stehen.

    Liebe herbstliche Grüße ins Nachbarsländle
    Nila

    Gefällt mir

    1. Haha… in der Kita sitzt du ja wirklich an der Bastelquelle. *g* Und nachdem ich das Abendessen habe ausfallen lassen (selbst der tollste Poncho gerät irgendwann an seine Grenzen), ist es echt unklug, jetzt von Eintöpfen zu reden. Ich habe Hunger! 😛

      Lieben Gruß zurück, so von Teilzeit-Melancholiker zu Teilzeit-Melancholiker. 😉

      Gefällt mir

  5. Schöner Post!! Ich mag den Herbst sehr, den Sommer allerdings auch! Auf den Winter könnte ich aber gerne verzichten (Dieses Jahr aus persönlichen Gründen sogar auf Weihnachten)!
    Dein Bastel Mood-Board hört sich super an, das muss ich mir unbedingt anschauen!
    LG

    Gefällt mir

    1. Den Winter finde ich ja in der Theorie total schön. Da sitze ich dann in einer tollen Berghütte vor dem Kamin oder so – in der Praxis latsche ich aber durch Schneematsch und das ist weniger schön. 😉

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  6. Ehrlich gesagt mag ich jede Zahreszeit, denn jede hat etwas für sich. Im Moment fehlt mir allerdings durch den nicht wirklich vorhandenen Sommer, die Wärme und Sonne. Darum vermeide ich immer noch den Herbst, aber wohl nicht mehr lange.
    LG Petra

    Gefällt mir

    1. Der Dekokram ist in der Tat gewöhnungsbedürftig. Aber so richtig schön können andere viel besser. Ich werde hier mal das „Lifestyle“ aus der Blogbeschreibung nehmen, das führt ja in die Irre. 😛

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  7. Hihi ich kann ja gut mit Herbst und mir gehts wie Dir. Ich freu mich drüber und möchte es jedem kundtun, dass mir Herbst richtig guttut, nach dem Sommer! Chakka
    Du sprichst mir aus der Seele und dem Herzen. Und das noch so witzig, Anna Du bist klasse. Ich koche fleissig
    Kürbissuppe und freue mich auf schöne Herbstspaziergänge.Ich liebe diese Farben der Natur im Herbst.
    Hab eine gute Zeit, pass auf Deine Finger auf beim Basteln, liebe Grüße Tina

    Gefällt mir

    1. Oh ja! Die Farben sind wirklich mit ein Grund, warum ich den Herbst am meisten mag. Gut, kleiner Wermutstropfen ist, dass die Hundehaufen im Herbst farblich hervorragend zum auf dem Boden liegenden Laub passen und eine Tretmiene die nächste jagt, aber irgendwas is ja immer… 😎

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  8. Ich habe ja auch immer gejubelt, wie schön heiß der Sommer war! Ätsch!! 🙂 😉 Aber jetzt kommt der Herbst. und ich bin tatsächlich ein wenig traurig. Ich finde das Leben im Sommer immer so viel leichter. Man zieht sich einfach schnell was über, ein paar Flip-Flops meinetwegen (Pedicure vorausgesetzt!! Bei Männern ist das ja nicht immer so selbstverständlich.), und schon gehts raus.
    Aber der Herbst ist noch versöhnlich, hat seine schönen Zeiten. Doch der graue Winter hier in unserer Gegend (Westen) ist nichts als matschig und grau. Es schneit nun mal selten hier. Und jetzt geh ich mir aus Frust Marzipankartoffeln kaufen. Na, Danke auch!
    Viele Grüße, KK

    Gefällt mir

    1. Oh ja, erinnere mich sehr gut daran, dass du gejubelt hast. 😎 Okay, der Punkt geht an dich. Es ist tatsächlich leichter, sich im Sommer mal schnell was überzuwerfen und schon fällt mir ein, dass ich noch unbedingt einen Mantel kaufen wollte… verdammt… vielleicht kann der Herbst doch noch ein bisschen warten?! 😛

      Lieben Gruß!

      Gefällt 1 Person

  9. Ja, der Herbst hat auch seine Vorzüge und wenn er nicht mit wochenlangem Schmuddelwetter und Dauerregen daher kommt, ist er mir immer willkommen. Zumindest am Anfang. Spätestens im Dezember will ich dann Winter (und ich bin nicht alleine). Der kommt dann aber eher selten vorbei sondern lieber dann, wenn uns mehr nach Frühling ist. Und trotzdem will ich auf keine Jahreszeit verzichten. Denn so gerne ich den Sommer mag, ohne die restlichen Jahreszeiten wäre er nur halb so schön. Getreu dem Motte: „Schon wieder Sonne und 30 Grad – och nöööö.“ Ich bin mir sicher, dass würde ich öfters hören, wenn wir im Dauersommer leben würden.
    Liebe Grüße
    Andrea (die sich auch auf Aufläufe und Eintöpfe freut.

    Gefällt mir

    1. *g* Das hast du sehr schön beschrieben und darum gibt es auch nur einen „Hallo Herbst“-Post, denn spätestens im November finde ich den Herbst total blöd und will Frühling oder Sommer. Und ich will auch auf keine Jahreszeit verzichten – stelle allerdings fest, dass sich der Frühling mehr und mehr verabschiedet. Vielleicht kommt mir das nur so vor, also ob es immer gleich in den Sommer übergeht? Aber früher war mehr Frühling. 😛 (Oh Gott, ich werde alt…)

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  10. Teilzeit-Melancholiker! Jaaa, genau!!! Im Sommer MUSS man ja tolle Laune haben und tierisch freizeitbetont aktiv sein, selbst bei 35°C im Schatten. Im Herbst darf man auch mal ein bisschen wohnen. Es regnet ja…..😉
    LG
    Sabienes

    Gefällt mir

    1. *gnihihihi* So isses. Bei der Stimmung isses wie beim Wetter: Ich kann und will beides haben. Himmelhoch jauchend und… na ziemlich melancholisch. Und das möchte ich ausleben dürfen – wobei das halt im Herbst echt leichter ist. 😛

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  11. Schönes Loblied an den Herbst, bin da ganz bei dir 🙂
    Aber eigentlich wäre ich bei jedem Loblied deiner Meinung, ich mag nämlich wirklich alle Jahreszeiten sehr gerne 🙂
    Jetzt feiern wir den Herbst ❤

    Liebe Grüße zu dir!

    Gefällt mir

  12. Na, dann stimme ich doch höchst frohgelaunt in dein Herbst-Loblied mit ein (was dich ja nun, nehme ich an, nicht weiter wundert. Hab ja wohl schon des öfteren ziemlich ungehemmt verlauten lassen, dass ich ihn liiiiiebe. Den Herbst. Und den Winter auch.)
    In allen Punkten geb ich dir total Recht, man kann sich viel hübscher anziehen, das Essen ist nochmal so lecker, es ist Kerzen- und Teechenzeit, man darf ungestraft auf dem Sofa lümmeln und es sich einfach gutgehen lassen. (Obwohl ich jedem nur raten kann, bei Nieselregen und Nebel einmal per Pony durch dan Wald zu tuckern. Ein Haaachzzzz!!-Erlebnis vom Feinsten! Und der Nieselregen, der durchblutet gleichzeitig auch noch die schon etwas von der Physik gebeutelten Gesichtshaut, macht zarte Wangen und leuchtende Augen. Anti-Aging kostenlos und gleich noch mit enormem Spassfaktor!)
    Übrigens geh ich mit der Frau Bahnwärterin kommod in der Ansicht, dass es voll langweilig wär, wenn wir hier immer nur schönes und heisses und überhaupt Wetter hätten. Die Vielfalt macht den Reiz, und obwohl ich den Sommer nicht soooooo gerne leiden kann wie den Rest des Jahres, so gönne ich doch allen Sonnenanbeterinnen diese Jahreszeit von Herzen.
    Das Selberwerkelgen wird mit den kürzerwerdenden Tagen angeregt, genau. Ist ja schon bald Weihnachten, nüchwahr?? Da möchte das eine oder andere handmade-Geschenk in Angriff genommen werden! (Ouha. Bitte nicht schlagen. Man soll den Tatsachen ins Gesicht schauen! Was glaubst du, wie schnell das wieder mal gehen wird?? Na??!!)
    Und Dankeschön für den Link!
    War mir mal wieder eine Freude, bis demnächst!
    Drüüücker und Hummelzherzensgrüsse!

    Gefällt mir

    1. *g* Niesel, Nebel und Wald bekäme ich ja noch, aber von wem bekomme ich ein Pony? Schickst du eins rüber? 😛 Stimmt aber… nach einem Nieselpieselausflug macht das Couchen noch mehr Spaß und man hat es sich verdient. Und ich musste gerade schlucken, weil du jetzt schon von Weihnachten redest. Mensch. Der Herbst fängt doch gerade erst an, denn will ich doch in Ruhe genießen! Weihnachten kommt – wie jedes Jahr – völlig überraschend. 😉

      Lieben Gruß zurück!

      Gefällt mir

  13. Also das einzige, was mir so wirklich am Herbst gefällt, ist buntes Laub. Das sieht so hübsch aus, wenn die Sonne drauf scheint. WENN denn die Sonne scheint. Und wenn ich es nicht von 1500 Quadratmetern wegharken muss. Und Grünkohl. Ich liebe Grünkohl und meine Familie hasst mich dafür. Weil Grünkohl angeblich stinkt.
    Siehste. Ich bin Opfer der Umstände! Ich bin kein schlechter Mensch, nur weil ich auch bei 30 Grad hervorragend auf dem Sofa hocken kann *kicher*
    Lebe Grüße
    Fran

    P.S. Schick mir Eintöpfe! Dann könnte ich eventuell überlegen, den Herbst ein kleines bisschen lieb zu haben 😉

    Gefällt mir

    1. Ich soll dir Eintöpfe schicken? Dafür möchte ich dann ein Pony haben, weil mir Frau Hummel jetzt ein Pony ins Ohr gesetzt hat. Alternativ geht aber vielleicht auch ein großes Schaf, auf dem ich dann durch den Wald reiten kann. 😎

      Grünkohl? Bah. Ich hasse Grünkohl. Nie wieder… es sei denn, ich möchte schnell und intensiv … äh… Gewicht ablassen. 😛

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  14. Ich kann Dir als Teilzeit-Melancholiker bei allen Punkten absolut zustimmen. Ich freue mich so sehr auf diese Saison. Auf Spitze, Suppen, Strick, Grünkohl und dampfend heiße Schokolade. Ehrlich gesagt, ich kann es gar nicht abwarten, dass alles kunterbunt ist und nach und nach von einem grau Schleier umhüllt wird. Irgendwie ist für mich der Herbst einfach die kuscheligste Zeit des Jahres, natürlich nur mit meinen Kuschelsocken.

    Bisous aus Berlin, deine Patricia
    THEVOGUEVOYAGE by Patricia Petite

    Gefällt mir

Kommentare machen das Bloggen bunter und ich freue mich, wenn ich hier keine Selbstgespräche führen muss. ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s