Kolumne|Mein Poncho und ich…

An  manchen Klamotten scheiden sich die Geister. Für die InStyle lesende Frau sind sie ein Must-have, dem Mann treiben sie die Tränen in die Augen. Leider sind es keine Freudentränen. Die Rede ist von Haremshosen und Keilabsätzen. Oder von meinem Poncho.

Mein Grobstickponcho mit Fransen und ich… hach… das war Liebe auf den ersten Blick! Ein Poncho ist nicht nur einfach ein Kleidungsstück, das ist eine Lebenseinstellung! Ponocho überwerfen, rein in die bikerähnlichen Boots und nun: Gebt mir meine Harley… ähm… mein Pony! Na gut… ich geh zu Fuß. Als der Mann mich zum ersten Mal in dieser wunderbaren Strickkreation erblickt, sieht er weder Pony noch Harley und den Duft des Wilden Westens riecht er auch nicht. Stattdessen lese ich in seinem verständnislosen Blick ‚Warum hängst du dir nen Teppich um?‘ Die stylishe Frau ignoriert das, träumt vom jungen Terence Hill und lässt sich vom Mann zu einem Spaziergang ausführen, was natürlich das erste Problem aufwirft. Ein Grobstickfransenponcho ist nicht unbedingt großstadtkompatibel. Also ab in die Walachei, genau dorthin wo es weder Chrom noch Glas gibt. Nur Matsch und umgestürzte Bäume. Dort sind mein Poncho und ich richtig, dort fühlen wir uns wohl. Yihaaaa….

Sitze mit dem Mann im Auto und während er fährt, bereite ich mich mental auf meinen stylishen, unglaublich lässigen Auftritt vor – den außer mir kaum jemand miterleben wird, weil ja niemand da ist – als eine Fluse an meiner Nase vorbeisegelt. Wo kommt die jetzt so plötzlich her? Der Mann an meiner Seite wird nervös. Flusen, Fussel und Krümel mag er noch weniger, als eine Frau, die ihre Figur in ein teppichähnliches Etwas hüllt. Hebe den Arm, um die Flusen lässig beiseite zu wedeln, werfe einen Blick auf meinen ehemals schwarz bejeansten Oberschenkel und registriere, dass ich aussehe wie ein Wellensittich in der Mauser! Mein Poncho flust alles voll! Vor allem mich! Wenn ich das Teil noch ein bisschen länger trage und mich noch ein bisschen mehr bewege, sehe ich aus wie Chewbacca! Die Liebe zwischen mir und meinem Poncho bekommt einen haarfeinen Riss.

Neben der vermaledeiten Fusselei gibt es noch einen weiteren Haken, den meine rosafarbene Wild-West-Brille irgendwie ausgebledet hat. Auf dem Bügel hängend oder während des Posings vor dem Spiegel sieht der Poncho ja wirklich gut aus – wenn man jetzt nicht so an seiner Silhouette hängt. Aber für Menschen wie mich, die ihre Hände gerne und oft gebrauchen und überall rumgrabbeln müssen, ist das definitiv nicht der Überwurf der Wahl.

Wobei… man kann sich die ständige Maniküre sparen, weil ja eh niemand die Hände sieht. Außerdem erweitert es das Repertoire der dämlichen Ausreden beträchtlich und wer sich lästige Arbeiten vom Hals halten will, hat jetzt die Wahl zwischen ‚Ich kann gerade nicht, meine Nägel sind frisch lackiert‘ oder ‚Sorry, ich leide an schwerem PMS‘ und ‚Geht nicht, ich trag ’nen Poncho‘. Zudem ist so ein voluminöses Ding eine maschengewordene Deeskalationsstrategie. Von so einem strickkugeligen Etwas ohne Arme kann einfach nichts Böses kommen und selbst wenn du böse werden willst, hast du die Hände einfach nicht schnell genug draußen, um wirklich gefährlich werden zu können.

 

Mein Poncho und ich… ja… wir lieben uns noch immer und nichts und niemand kann uns trennen. Weder die Vernunft noch ein zu klein geratener Kleiderschrank – denn genau das ist der Ort, an dem Chewbaccas Schmusetuch nun total entspannt abhängt. Und wenn ich eine Portion mehr Coolness vertragen kann, dann öffne ich die Tür von meinem Kleiderschrank, schaue verträumt meinen Poncho an und seufze ‚Hach‘, visualisiere eine Horde durch die Prärie galoppierende Zwergponys… und knalle die Schranktür wieder zu.

 

 P.S. Dieser Post erschien zuerst am 28.01.16 auf WeibsWort.

40 Kommentare zu „Kolumne|Mein Poncho und ich…

  1. Gott was hab ich mich bei diesem Post amüsiert. Du schreibst super.
    Genau ein ähnliches Problem hab ich mit meinem Poncho… er stört einfach irgendwie überall. Mach ich eine Schublade auf klemm ich ihn locker ein wenn ich wieder zu machen will. usw. In die Autotür hab ich ihn auch schon geklemmt. Aber fusseln tut er nicht. Juhu.
    Muss mal schauen ob Du immer so toll schreibst… pures Vergnügen!
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    Gefällt mir

  2. Danke dir. Das geht runter wie Öl. 😉

    Positiv an solchen Fettnäpfchen/blöden Erlebnissen ist ja, dass hinterher wenigstens noch eine nette Geschichte rausspringt. Immerhin etwas. Nur schade, dass das nicht das Ponchoproblem löst, denn irgendwie mag ich mich von dem Ding nicht trennen…

    Lieben Gruß!

    Gefällt mir

  3. Letzten Herbst habe ich mir den ersten Poncho meines Lebens gekauft – und finde ihn einfach toll. Ok, er fusselt auch nicht und die Hände finde ich jetzt nicht sooo eingeschränkt, jedenfalls kann ich sie noch gebrauchen, wenn ich ihn trage. Und ich hab vor, ihn im Frühling wieder zu tragen. Allerdings bin ich auch vom Modehäschen so weit entfernt, wie der Mond von der Sonne und somit nicht in der Verlegenheit, mich von ihm trennen zu müssen 🙂

    Wobei ich Dich ja gerne in dem Ding gesehen hätte mit all den Fusseln neben Deinem Mann sitzend. Sein Gesichtsausdruck muss doch göttlich gewesen sein, oder?

    Liebe Grüsse 🙂

    Gefällt mir

  4. Ich finde Ponchos auch toll. Auf Instagram sehe ich so viele tolle Ponchos, die so gar nichts mit „Wild Wild West“ zu tun haben. Im Gegenteil. Aber an mir wirkt das irgendwie verkleidet. Und wenn man sich nicht gut fühlt in der Klamotte – was bei dir ja zum Glück nicht der Fall ist – dann weg damit. Das untergräbt sonst die Ausstrahlung. 😉

    Nee, dieser Gesichtsausdruck ist nicht göttlich. Ganz im Gegenteil. ;D

    Gefällt mir

  5. Ich mag Ponchos so sehr, aber ich habe keinen und kaufe keinen, weil ich nicht wirklich weiß, wann ich sowas anziehen soll, denn man kann ja keine Jacke drüber ziehen. Verkleidet würde ich mich aber damit nicht fühlen.

    Viele Grüße,
    Moppi

    Gefällt mir

  6. Stimmt. Da bringst du noch einen weiteren Punkt ins Spiel. Ich weiß auch nie so wirklich, wann ich das Ding tragen soll, aber ganz aufgegeben habe ich die Hoffnung noch nicht. Es gibt so viele Bilder, auf denen eindrucksvoll gezeigt wird, wie toll ein Poncho ausschauen kann. Aber vielleicht ist das einfach nicht mein Kleidungsstück. 😉

    Gefällt mir

  7. Du hast ja einen witzig Schreibstil 😀 Ich kann mich richtig in dich hinein versetzen – herrlich!
    Ja, ein Poncho wollte ich mir diese Saison auch endlich mal zulegen. Gereicht hat es allerdings nur für einen Schal in XXL. Ponchos sehen auch nur an anderen toll aus, aber ich sehe aus wie geklaut. Geht gar nicht. Ich wüsste auch nie, womit ich diesen kombinieren soll und dann ist es doch ein Grad kälter draussen und somit wieder Zeit für die Winterjacke… Gut, das ich doch keinen Poncho besitze, er würde auch nur im Schrank liegen und ggf. mit mir auf die Couch dürfen, damit ich Heizkosten sparen kann.

    Lieben Gruß, Sabine

    Gefällt mir

  8. Danke dir. 😉

    Du bringst das hervorragend auf den Punkt, liebe Namensvetterin. ;)) An anderen sehen die toll aus. Aber es ist ja schon mal klasse, dass wir erkennen, dass die Ponchos nicht wirklich was für uns sind. Und ich verrate dir was: Ich liebe XXL-Schals und hier fliegen auch diverse davon rum. ;D

    Gefällt mir

  9. Ich kichere ganz doll. Weil du die Schrankmonster so perfekt eingefangen hast. So sind sie nämlich, irgendwie Liebe. Aber wenn man sie sieht dann geht der Schrank auch schnell wieder zu. Übrigens hat man mich auch schon liebevoll als WildWest-Schnitte bezeichnet in Poncho. Banausen überall!!! Das ist Fashion. Dein Poncho liebt dich ❤ nun, was könnte da noch trennen? Und ich zieh meine übrigens jetzt auch gern zum Mülleimer an. Ist zu warm für die Jacke und zu kalt für nix. Der Nachbar lächelte neulich mehr als milde als er mich damit sah. Danke dir fürs mitmachen. Ela

    Gefällt mir

  10. WildWest-Schnitte? ;D Ts… Es gibt doch so edle Ponchos, die mit Wild West gar nichts zu tun haben. Leider gehört meiner nicht dazu. 😉

    Aber gerne. Und ein Schrankmonster habe ich auch noch ausgebuddelt. *seufz*

    Gefällt mir

  11. *träumt vom jungen Terence Hill* … soso, dann dürften wir Zwei ja ungefähr ein Alter sein. 😉 Der hatte Augen, wa?!? Hammer!
    Ponchos und Ponchos sind ja aber mal 2 Paar Schuhe oder Überwürfe. Ich hab' auch ein ziemlich großes Teil, wo ich nicht weiß, wohin mit mir darunter (zum Spazierengehen funktioniert das aber prima), aber es gibt auch recht kleine, wo überall die Drunterklamotte vorblitzt. Na gut, die muss dann auch wieder passen … – ich mag Dein graues Teil – zumindest so, wie man es erkennen kann. 😉
    LG
    Gunda

    Gefällt mir

  12. Das kann möglich sein. Bin Baujahr 72. Und Terence Hill u. Bud Spencer waren die Helden meiner Kindheit und die einzigen Western“helden“, die ich abgöttisch geliebt habe. Terence Hill ist mit meinem Poncho also untrennbar verbunden. ;D

    Stimmt, so einen kleinen/kürzeren Poncho hatte ich auch schon, aber irgendwie habe ich mich bei dem gefragt, warum ich nicht gleich nen Pullover anziehe. Ich glaub, ich versteh diese Mode einfach nicht. 😉

    Gefällt mir

  13. Ich schmeiß mich weg liebe Anna… ich habe so gelacht über diesen Beitrag. Herzlichen Dank… und Ponchos sind durchaus großstadtkompatibel. Nur nicht, wenn es so richtig kalt ist, aber für den Übergang einfach perfekt… Ich schwör!!! Und Männer haben davon überhaupt gar keine Ahnung… O:-) Hab ne tolle Woche, lieber Gruß – Conny

    Gefällt mir

  14. Dass Ponchos großstadtkompatibel sind, habe ich ja an dir gesehen. Ich sag's ja… ich hab einfach den falschen Poncho. Ich muss weitersuchen… ;D

    Die wünsche ich dir auch. 😉

    Gefällt mir

  15. Ich liebe meine Ponchos! Habe gleich mehrere und trage sie auch. Sogar zu Weihnachten hat mir der Liebste einen schönen Poncho geschenkt.. den trage ich ganz einfach über den Mantel wie einen großen Schal. Und wenn mir dann „drinnen“ irgendwo zu kühl ist, Poncho drüber, sieht schick aus und mir ist wieder warm.
    Vielleicht hast du einfach noch nicht „den Richtigen“ gefunden? 😉

    Gefällt mir

  16. Genau das ist es! Ich habe den richtigen nicht gefunden. Der ist einfach zu groß (Mitte der Oberschenkel)und viel zu wuchtig. Ich suche also weiter. ;))

    Gefällt mir

  17. Mit Abstand der beste Post den ich seit langem gelesen habe…sogar perfekt bis jihaa..Lösung: du bleibst im Schrank ausser ich will dich …zum träumen…..gefällt mir…Fazit: wundervolle Kolumne…danke schön…gimme more ..smile

    Gefällt mir

  18. Hab den Beitrag erst jetzt gelesen… hihi, wie anschauungsvoll, bei deiner Schreibe lebe ich immer total mit ❤ 🙂

    Lieben Abendgruß zu dir!

    Gefällt mir

  19. hihi – immer noch lustig!
    aber ich kann gar nicht glauben dass „der mann“ so ein phantasieloser knochen ist – sei es nun ein spezieller oder männer allgemein. also die, die ich kenne, schnallen sofort die clint-eastwood-attitüde – und von denen findet auch keiner keilabsätze doof…im gegenteil – denen fällt sofort sophia loren ein!
    lieben grüss von der, die ihre ponchos und capes gern und oft trägt. 🙂
    xxxxxx

    Gefällt mir

    1. Na es gibt auch ganz andere Männer, nämlich die, die die Trends entwerfen. Meiner kann mit Trends oder dem, was einem als „Streetstyle“ untergejubelt wird, nur selten was anfangen und mit der Idee, sich heute mal als Cowboy zu verkleiden, noch sehr viel weniger. *g* Aber es gibt auch Frauen, die ähnlich gestrickt sind. Da wird dann immer nur kaschiert und darauf geachtet, dass frau nicht zu klein/zu dick/zu alt/zu kurzbeinig oder was auch immer wirkt. Kann und mag ich ehrlich gesagt nicht mehr hören. Vor allem nicht in Kombination mit: „In dieser Saison trägt man nur dieses und jenes“. Brrrr. Ich lass mir doch nicht vorschreiben, was ich anzuziehen habe… *kopfschüttel*

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  20. Ich
    mag
    Ponchos!
    So!
    Und ich werde mir demnächst noch selbst einen stricken und mit Stolz tragen…und der wird TOLL aussehen. Meine Silhouette ist derzeit sowieso „Umstandsbedingt“ im Eimer ^^

    Gefällt mir

    1. Nein! Frau Argh! Ich gratuliere! Also zum Vorsatz, den Poncho zu stricken… und auch sonst so. 😛 Ich liebe Ponchos auch. So. Und ich habe mir vor zwei Wochen einen neuen gekauft – der fusselt nicht und er ist toll! 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Muahahaha…danke! ^^
        Im übrigen…toll, dass sie jetzt auf WP sind (das Dessäng gefällt mir)…ich hab in der letzten Zeit ja sonst nur noch gelesen, weil mich ihre alte Plattform immer am Kommentieren gehindert hat, aber gezz wird alles besser. Irgendwie. Ich gelobe Besserung…

        Gefällt mir

        1. Danke. Das Design habe ich mittlerweile schon 2x anderswo gesehen. Das scheint allgemein gut anzukommen. 😎

          Gebe zu, dass es mir mit WordPress mehr Spaß macht und das ein bisschen komfortabler ist – allerdings ist die „Zusammenarbeit“ zwischen WordPress und Blogger echt unter aller Sau. Drüben verschwanden Kommentare von WordPressern und hier landen die von Blogspot(ern) im Spam, aber irgendwas is ja immer…. 😉

          Gefällt mir

  21. Supi-dupi geschrieben! Ich habe auch so Teile… Aber ich mag sie ganz gerne. Gerade weil man die Armen drunter verstecken kann. Besonders im Auto auf dem Beifahrerssitz kann man sich so richtig schön einkuscheln… Aber das sieht natürlich jeder anders und Fusseldinger sind in jeder Lage blöd. Vielleicht ist er dann doch besser im Altkleidercontainer aufgehoben? Alles Liebe, Nessy von Salutary Style

    Gefällt mir

    1. Herzlichen Dank! 😉 Es kommt in dem Post vielleicht nicht so rüber, aber ich liebe Ponchos weiterhin heiß und innig! Der auf dem Bild ist auch nicht das Flusenmonster, sondern ein Poncho, den ich wirklich gerne anziehe und letzte Woche kam noch einer dazu. Hach… und der Herbst ist auch schon fast da. Freie Bahn für Ponchos. :razz

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  22. (Ich glaube ich kann hier wieder kommentieren, juchu! . Hier= PC auf meiner Arbeit. Aber warum klappt es Zuhause nicht? Ob ich, wie hier, Internet Explorer verwenden muss? Ich werde nochmal rumprobieren Zuhause)

    Du , ich hatte mal eine Poncho-Bluse (hab ich immer noch), aber ich denke immer, dass es bei mir irgendwie aufträgt und ich noch breiter aussehe, als ich eh schon bin und mich fühle. Obwohl es ja eigentlich gut kaschiert. Hmm..
    Aber trotzdem find ich sie gut, wenn ich sie an anderen Frauen sehe:)

    Gefällt 1 Person

    1. Ich habe gemerkt, dass ich mit Firefox in meinem eigenen Blog Probleme habe und ich hier nur gescheit mit Chrome arbeiten kann. Den IE habe ich noch nicht ausprobiert, aber das scheint auch ein Grund für Zickereien zu sein. :/

      Na besonders schlank machen mich ponchoartige Teile auch nicht. 😎 Es ist, wie so oft: an 1,80m großen Models mit Konf.Gr.32/34 sieht alles irre toll aus. Nun ja. Kaschieren tut so ein Teil wohl durchaus, weil die Problemzonen ja erstmal verhüllt sind…aber dafür hat das dann halt was von ner Wollkugel -zumindest dann, wenn du kleiner bist und mehr Oberweite hast. Aber egal. Wir können ja nicht alle Models sein. 😛

      Gefällt mir

  23. Da hast du mich aber zum Lachen gebracht, ich konnte mir es genau vorstellen, wie Du mit den Armen unter dem Poncho versuchst herauszukommen.
    Ich habe auch so ein Teil, eine olle Strickjacke, im Kleiderschrank. Einfach kuschelig und egal wie sie aussieht, sie bleibt.
    Gruß von der Sammlerin

    Gefällt mir

    1. Das freut mich, dass ich dich zum Lachen bringen konnte. Und hätte mein Poncho nicht so geflust, dann hätte ich den behalten. Aber so musste ich ihn schweren Herzens entsorgen, was immerhin ein guter Grund war, um mir einen neuen Poncho zu kaufen (siehe Bild) und… ähem… kürzlich dann noch einen. Er war reduziert und hat „Mama!“ geschrieen. 😛

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  24. hey, ich musste ja wirklich schmunzeln, das hast du toll geschrieben. ich glaube, neben ponchos, hat jede frau auch so einen pullover im schrank, der ähnliche gefühle auslöst :).
    liebe grüße!

    Gefällt mir

  25. Ja, Dein Poncho, der führte ein echtes Eigenleben mit Dir. Köstlich geschrieben!
    Aber Du hast ja inzwischen nachgelegt.
    Ich auch, in meinem Shop-Blog darf er auch ans Licht in allerlei Farben…
    Herzliche Grüße von Sieglinde

    Gefällt mir

    1. Der Ponch in deinem Shop ist so schön! Ich werde da in nächster Zeit mal ein paar Sachen teilen. Dann wird meine FB-Seite zu einem reinen Shoppingkanal. 😛 Aber wenn’s doch so schöne Sachen gibt… ❤

      Lieben Gruß!

      Gefällt mir

  26. Doch doch kommt noch rüber, dass du ihn weiterhin liebst 😉 Ich finde die DInger einfach unglaublich. In allen Variationen. Mein Mann ist erfreulicherweise schon raus aus dem Gröbsten und durch einen Poncho kaum noch zu erschüttern. Das Kleid, was ich heute im Blog trage, daran hatte er allerdings zu kauen+++hihi+++wieder so lesenswert geschrieben. Einfach schön! Gute Woche und bis bald. Verschnarchte Grüße leider im Moment. Sabina

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.