Kolumne| Fashion-Drama: Wenn einen die Clutch zum wassermelonentragenden Baby macht.

Ich liebe Taschen. Na gut, nicht alle. Nur die großen. Und es ist mir auch total egal, dass das eine Steilvorlage für dumme Kommentare wie ‚Wo will denn die große Tasche mit der kleinen Frau hin‘ oder ‚Tragen wir heute unser Hauszelt spazieren‘ provoziert. Ich bin klein, aber ich kann verdammt große Taschen tragen  – und ich kann sie leider Gottes auch mühelos vollstopfen. Es leuchtet selbst einem Taschenjunkie wie mir ein, dass es wohl nicht normal ist, drei Tage lang einen Handball (Größe 2) mitzuschleppen, ohne was davon zu merken! Oder neulich eine Salatgurke. Die lag zwei Tage lang in meiner Tasche und hat mich nicht gestört!

Hätte ich die Tasche nicht auf der Suche nach meinem Lipgloss durchwühlt, hätte ich meiner kleinen Gurkenbegleitung auch weiterhin die Stadt gezeigt und ihr vielleicht noch einen kleinen Gesellschafter [bisschen Obst oder anderes Gemüse] spendiert. Das wirft Fragen auf. Etwa: Wenn ich zwei Tage diese Gurke in meiner Tasche spazierentrage, OHNE es zu merken, ist meine Tasche dann zu groß oder war die Gurke zu klein? Und was sagt das über mein Gedächtnis aus? Wären Achtsamkeitsübungen eine gute Idee? Muss ich mein Kaufverhalten überprüfen? Warum kaufe ich Sachen, die ich offenbar nicht vermisse?! Oder sollte ich mir vielleicht lieber mal eine kleinere Tasche zulegen? Eine, in die eine Salatgurke gar nicht erst reinpasst?

Fragen über Fragen. Nun gibt es ja so einige Dinge, die in meinem Modeleben eine bislang absolut untergeordnete Rolle spielten oder schlichtweg nicht vorhanden waren. Winzige Taschen beispielsweise. Wie die Clutch. Denn wofür sorgt die Tasche normalerweise? Dafür, dass frau die Hände frei hat und sich entspannt anderen Dingen widmen kann. Was macht die Clutch?! Will ständig in der Hand gehalten werden. Das ist eine verdammte Klammertasche, in der zwar theoretisch alles Wichtige drinsteckt, die sich aber trotzem nicht gescheit greifen lässt und die aufgrund ihrer Winzigkeit nahezu dafür prädestiniert ist, irgendwo vergessen zu werden – zumindest von mir. Wie ein Regenschirm. Nur stecken in meinen Regenschirm eben weder Schlüssel noch Portemonnaie oder mein allerliebster Lieblingspuder, den es nicht mehr zu kaufen gibt, weil ich damals beim Ausverkauf von Schlecker alle Puderdosen gehortet und amazon leergkeauft habe. Aber irgendwann ist dann halt auch mal das letzte Döschen fällig. Nämlich jetzt. Und ich werde den letzten Krümel auskratzen, das schwöre ich.

Aber zurück zur Cluch: Ist Frau mit den Clutch-Gepflogenheiten nicht  ganz so vertraut, hat keine Lust, das Ding stundenlang in der Hand zu tragen und hat vorher nicht, so wie ich Schlaufuchs, die No-Gos ergoogelt, droht der modische Super-Gau: die Wassermelonen-Falle! Ich spiele natürlich auf die legendäre Szene aus Dirty Dancing [kennt ihr doch, oder? ] an, in der Baby sagt: „Ich habe eine Wassermelone getragen.“ Die unter den Arm geklemmte Clutch bringt die selbsternannten Stilexperten zum Aufheulen und die Modepolizei rollt schneller an, als du Clutch sagen kannst. Die Sache ist nämlich die: Wir dürfen alles tragen, was wir wollen. Aber wir dürfen es nicht so tragen, wie wir es wollen – sondern nur in der von selbsternannten Fashionexperten [die was für diesen Job qualifiziert? Das Lesen der InStyle?] vorgeschriebenen Weise. Sonst sind wir ratzfatz Baby und haben eine Wassermelone getragen.

Und wer möchte schon die nächste Sau sein, die durchs Fashion-Dorf getrieben wird? Tuscheltuschel… sie hat eine Clutch unter den Arm geklemmt…flüsterflüster… womöglich trägt sie morgen eine weiße Bluse, obwohl doch jetzt hellblau das neue Weiß ist! Kicherkicher. Tja, ein winziger Moment der Schwäche [Wohin mit der blöden Clutch? Die nervt so, ich klemm sie mal kurz unter den Arm…] und schon ist man die Frau, die eine Clutch getragen hat – unter dem Arm! Muss ja nicht sein. Also habe ich mir zwar eine kleinere Tasche zugelegt, aber keine Clutch. Sondern ein hübsches Täschchen aus dem Secondhandshop. Nicht zu klein, nicht zu groß, muss nicht in der Hand getragen werden – nehme ich an. Oder ist der Quatsch… ähem… der Spaß am Trend-Styling wieder aktuell, dass Henkeltaschen plötzlich zur Clutch werden wollen?! Ich hoffe nicht! Und es passt zwar eine Salatgurke ins Täschchen, aber die Gefahr, dass ich das Ding in der Tasche vergesse, ist nicht so groß. Hoffe ich. Und wenn doch, lege ich mir keine neue Tasche zu, sondern lieber Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging… 😉

 

 

 

RePost: Erschien zuerst auf WeibsWort

[Beitragsbild: erstellt mit Canva u. privat]

49 Kommentare zu „Kolumne| Fashion-Drama: Wenn einen die Clutch zum wassermelonentragenden Baby macht.

  1. Ich mag Bei Abendveranstaltungen ganz gerne eine Clutch. Wenn sich dann kein Fan-Club um mich scharrt, kann ich mich daran festhalten. Ist ein nicht zu unterschätzender Faktor. Früher war das die Zigarrette, heute hat frau eine Clutch.
    Und ich trage sie, wie es mir passt. Ich bin alt genug, ich darf das. Wenn mal wieder ein (selbsternannter) Experte – schreibt das Fernsehenwahrscheinlich immer dann drunter, wenn die Qualifikation nicht so eindeutig ist 😉
    LG Andrea

    Gefällt mir

  2. Okay, ich bin styletechnisch tot. Ich dachte, genau dafür sind Clutches…Clutchs…Clutchen?!? da, dafür, dass man sie notfalls unter den Arm klemmt. Oder nein, das waren Baguette-Bags, richtig?
    Ich bin seit Wochen auf der Suche nach einer riesigen schlichten schwarzen Tasche (Tote-Bag?), in die notfalls ein Handball (aka Reithelm, aka Leitzordner, aka Pizzaschachtel…) passt. Und alle, die cihs ehe, haben irgendwas, dass ich nicht mag. Und ich habe ein Portemonnaie, vor dem eine Clutch weinend wegrennt, weil es so groß ist. Hmpf….

    So, nun habe ich in einem Kommentar drei Begriffe für unterschiedliche Taschen mehr oder weniger locker eingeflochten, vielleicht rettet mich das.
    OBWOHL ich eine Wassermelone getragen habe….

    Lieben Gruß!

    Blaubeere

    Gefällt mir

  3. Ha ha, dass könnte echt ich sein!
    Meine Taschen müssen groß sein, muß ich doch meine Sachen & die der Kinder mitschleppen. Dabei habe ich auch schon mal einiges vergessen von pudding bis hin zu slime der fröhlich aus der dose gelaufen ist. Ne kleine Tasche habe ich auch, aber bitte mit schlaufe, alles was in der Hand bleibt wird auch von mir vergessen.
    Jedenfalls viel Glück & Freude mit der „kleinen“ neuen Tasche! <3

    LG Nicky

    Gefällt mir

  4. Japs Himmel, Anna.Ich krieg kaum Luft vor Lachen. So klasse.
    Pssst wehe Du verrätst das jetzt jemandem…. ich nehm die Clutch gern zwischen die Beine wenn ich stehender Weise für was Wichtiges die Hände frei brauche :))
    Schön isse Deine neue alte Tasche, aber eine Gurke passt da auch rein 🙂
    Könnte mir auch passieren.
    Liebe Grüße Tina

    Gefällt mir

  5. Die sieht gut aus, die Tasche.
    Meine Tasche muss zu mir passen und mir vom Material und der Verarbeitung her zusagen.
    Eine Tasche muss so groß sein, dass rein passt was mit muss. Gefolgt von, eine Tasche muss zum Rest passen/abstechen.
    Und tragen tu ich meine Taschen wie es mir passt.
    LG Sunny

    Gefällt mir

  6. Zwischen die Beine! Tina! Ich musste gerade so lachen… ;D Aber da wärst du dann halt obenrum weniger bewegungseingeschränkt und irgendein Opfer muss frau halt bringen, wenn sie zu so einer Tasche greift. ;D

    Gurke passt da auch rein, aber *flüster* das ist doch meine erste Designertasche! Von Etro (steht zumindest drin, aber kannst ja auch 15 Jahre alte Autos kaufen, die angeblich erst 35.000km runter haben). Da kann ich doch keine Gurke reinpacken. Das bring nicht mal ich fertig… glaube ich. *g*

    Lieben Gruß! 😉

    Gefällt mir

  7. die gurke hätte sich schon gemeldet – wäre gern dabeigewesen wenn du auf der suche nach der puderdose in einen gurkenmatsch greifst…. hach bin ich schadenfroh ;-P
    dass man die clutch nicht unter den arm klemmen soll ist mir neu – als ich tanzstunde & benimmunterricht hatte hiess das ding nämlich noch UNTERARMTASCHE! weil man sie beim cocktailempfang zwischen ellenbogen und rippen (nicht in die achsel sie trampel!) einklemmt, um in der linken hand das glas zu halten und die rechte sich küssen zu lassen!
    dieses wurstblatt mit i am anfang taugt nichtmal zum heringe einwickeln!
    ausserdem gibt es clutches in der grösse von A4 mappen – mehr so länger & schmäler, ya´know – die finde ich persönlich ziemlich klasse für tagsüber statt jutebeutel. leider noch keine getroffen bei deren preis ich keine schlechte laune bekommen hab – dauert wohl noch bis die aus 2.hand auftauchen…..
    was machst du eigentlich mit einem handball????
    xxxxxx

    Gefällt mir

  8. Lies mal zwischen den Zeilen, Blaubeere. Ich musste das auch erst ergoogeln und ich habe es überhaupt erst getan, weil ich in einem alten Blog mal rumgetrötet habe: „Die Clutch klemmt man zwischen Oberarm und Oberkörper und bewegt sich dann so geschmeidig wie ein Pinguin.“ Das war eine Blamage und ich wollte blogmäßig „auf Mode machen“. ;D

    Reithelm? Ja, könnte Handball Gr. 3 sein – halt abhängig davon, wie groß der zu behelmende Kopf ist. *g* So ein Portemonnaie (ich schreibe immer lieber Geldbörse, da muss ich nicht googeln) habe ich auch. Das ist ne halbe Clutch und ich liebe es und hoffe, dass sich die Einnahmen irgendwann der Größe der Geldbörse anpassen. ;))

    Lieben Gruß! 😉

    Gefällt mir

  9. Ganz genau! Vor 16 Jahren fing es an mit den riesengroßen Taschen (vorher waren sie auch nicht winzig, aber nicht so groß) und seither blieb es dabei. Weil man(n) sich ja auch daran gewöhnt, wenn frau so eine zauberhafte Tasche wie Mary Poppins oder Hermine Granger rumschleppt. Und schwupps… hat die Familie einen neuen Packesel. 😉

    Slime? Dieser grüne Glibber, den man sogar an die Wand werfen kann? Den fand ich früher toll. Hach…<3

    Lieben Gruß! 😉

    Gefällt mir

  10. Das glaube ich. Wenn ich auf so eine Veranstaltung ginge, müsste ich wirklich überlegen, welche Tasche ich nehme – da müsste eine neue her. 😉

    Du trägst die Tasche, wie es dir passt? Wenn das alle so machen würden, dann… dann… wären wir schon einen großen Schritt weiter. ;))

    Lieben Gruß! 😉

    Gefällt mir

  11. Ich mag die Tasche auch. Wenn man sonst obenrum bevorzugt fast nur schwarze Klamotten trägt, dann darf die Tasche schon mal „Hallo, meine Besitzern ist nicht depressiv, sie hat nur ein Faible für schwarze Oberteile“ schreien. ;))

    Ich trag die Tasche auch so, wie es mir passt und meine riesige Lieblingstasche sogar am liebsten crossover, da schlägt die Modepolizei eh die Hände über dem Kopf zusammen. *g*

    Lieben Gruß! 😉

    Gefällt mir

  12. Bah. Daran habe ich auch gedacht… an Gurkenmatsch! ;D Das mit der Clutch ist dir neu? Das beruhigt mich. Ich war nämlich felssenfest davon überzeugt, dass man die unter den Arm klemmt. Aber zwischen Ellenbogen und Rippen? Keine Schweißbremse? Ich probiere das gerade mal in der Theorie und das ist ja richtig ätzend.

    Unter uns: Ich bin ein bisschen verliebt in diese Clutches aus hellem Leder (cognacfarben), die aussehen wie ein Brotbeutel. Laufen die überhaupt unter Clutch? Egal. Total unpraktisch, völlig überteuert und für einen Modegag somit ein No-Go, aber klasse sind se schon. Die würde ich auch nicht vergessen. ;))

    Was ich mit nem Handball mache? Stopfe ich gelegentlich nach einem Spiel/Turnier in die Tasche, wenn der Junior ihn nicht in die Sporttasche gepackt hat. Ich liebe Handball – aber ich schau nur zu. 😉

    Lieben Gruß! ❤

    Gefällt mir

  13. Wenn du zu viele Taschen hast, gib mir ruhig welche ab. *g* Taschentechnisch bin ich wirklich minimalistisch untwergs. 3 Ganzjahrestaschen (braunes Leder), 3 reine Frühlings/Sommertaschen (Bast, Stoff) und eine, von der ich noch nicht weiß, was ich von ihr halte. 😉

    Lieben Gruß! 😉

    Gefällt mir

  14. müssen die kinder jetzt schon die bälle selber mitbringen????
    hab gerade keine vorstellung von den brotbeutel-clutches – link please 🙂
    @ ätzend: das ganze dann auf 9cm stilettos, in einem steifen, eng taillierten brokatkleid ohne träger und LÄCHELN!!!!
    ich glaube estee lauder hat gesagt: schönheit ist ausstrahlung und disziplin…….
    xxxxx

    Gefällt mir

  15. Heieiei, DAS sind ja mal Probleme!! ;oD Ich verrate dir was: Ich besitze genau 2 1/2 Taschen. Eine von Mutti geerbte, sehr schöne, stabile lederne, mittelgross. Die schleife ich seit bald 2 Jahren mit mir rum und die bietet auch Platz für das Nötigste. Früher hatte ich eine riesige, da begleitete mich auch der halbe Hausrat. Bis mein Rücken sich beschwerte. Dann gibt's eine grosse, fast neue, die ich aber zu verkaufen gedenke. Und eine winzigkleine, bestickte aus Indien, die mir mal jemand aus den Ferien mitgebracht hat. Die hängt seit bald 10 Jahren oder so am Haken. Süss ist sie, aber zu klein. Und bisher noch nicht meiner minimalistischen Tendenz zum Opfer gefallen, *ggg*!
    Eine Clutch hatte ich noch nie und werde mir wohl auch nie eine anschaffen. Aus Gründen, die du schon genannt hast. Unpraktisch. Zu klein. Und nicht mein Stil.
    Übrigens hab ich mir, noch bevor ich Frau BWH' Kommentar gelesen hab, vorgestellt, wie die Gurke eines Tages selbständig aus deiner Tasche rausgetippelt gekommen wäre: „Tach!!“. ;oD (Du weisst schon. Dinge, vor allem organische, kriegen Beine, wenn man sie nur lange genug ihrem Schicksal überlässt, *ggg*!)
    Und weisste was? Ich traue Fashionistas nicht über den Weg. Denn die ändern ihre Meinungen und Ansichten alle paar Tage. Anstrengend, sehr anstrengend, wenn man sich an denen orientieren möchte…….
    Schönen Tag noch, Herzensgrüsse!

    Gefällt mir

  16. Häää , wer sollte mir noch was sagen wann ich welche Tasche trage . Ganz falsche Formulierung . Ich folge keinem Trend ich mache sie *gg . Ne ???Ist doch logisch . Und wenn ich freie Hände brauche , dann mache ich das gerne wie Tina 😉
    Und nu geh ich mal gucken ob ich schon alle wichtigen Farben der Mini-Abendtäschchen habe . Ich bin sicher da geht noch was .
    PS … so lange Du die Gurke vor dem vergammeln findest ist doch alles tutti . Hauptsache Du vergisst sie nicht *gg das wäre ekelig :))
    LG Heidi

    Gefällt mir

  17. Mann. Ich wusste es, dass du mich da wieder unterbietest! Aber bitte… für eine Frau bin ich mit nicht mal 10 Taschen wirklich sehr minimalistisch unterwegs. ;D

    DAS sind Probleme. In der Tat. Und manchmal frage ich mich tatsächlich, ob ich das überhaupt vertexten kann und darf. Ich lebe ja nun nicht hinter dem Mond und die Nachrichten gehen nicht spurlos an mir vorbei, sich da mit so einem Pippifax zu beschäftigen, ist… manchmal schwierig. Aber man muss ja auch mal leichten Kram im Kopf haben dürfen. 😉 Und eure Kommentare sind auch erheiternd. Die zum Leben erwachte Gurke… sehr schön. ;D

    Unter uns: Ich traue denen auch nicht über den Weg. Jemand, der in einer Saison z.B. weiße/spitze/karierte Schuhe verteufelt und sie eine Saison später für DAS Must-have hält, nur weil irgendwer das sagt… hm… kann man machen. Muss man aber nicht. 😉

    Herzlichen Gruß zurück! ;))

    Gefällt mir

  18. Oh. Setz hinter meinen Eingangssatz ein Blinzelsmiley, bitte. ;oD Natürlich sollst und darfst du solche Themen vertexten. Bitteschön. Denn es gibt genug Dunkles auf dieser Welt, da müssen wir uns mit was Lockerflockigem bei Laune halten! Steckt ja immer viel Sinn und Hirn in deinen Texten, möchte ich anfügen, ne??
    Und neee…muss man nicht! *gg*

    Gefällt mir

  19. da gibts einen etsy-shop aus australien – die wolle 64€ – für echtes lammleder! bin bei der google-bildsuche drübergestolpert….
    ist in meinen augen nicht teuer! ok. versand. aber trotzdem – ein cooles teil, edles material, keine massenware…..
    xxxxxx

    Gefällt mir

  20. Ich finde eine Clutch sehr schön für den Abend und nehme auch gerne eine mit. Dann muss ich mein Gedöns, das sich sonst in meiner Tasche befindet, zwar ganz arg dezimieren, aber das klappt wohl auch (mal). Und wenn ich eine Clutch mitnehme, dann trage ich die auch grundsätzlich so, wie ich es für richtig halte. Das, was man alles muss und sollte, geht mir sowieso gewaltig auf den Keks.

    Gut, dass du die Gurke noch entdeckt hast 😉 . Es gibt übrigens bei Rossmann kleine Einkaufsbeutel, die kann man bei Nichtgebrauch ganz klein zusammen falten und in eine Verpackung stopfen. Dann hast du zum Einkaufen immer einen netten Beutel parat und dir geht auch keine Gurke mehr unter 😉

    Liebe Grüße
    Sabine

    Gefällt mir

  21. Hach, ich liebe große Taschen. In den meisten Taschen, die ich so besitze, könnte ich vermutlich ein halbes Gurkenrudel unterbringen. Und wenn ich meinen Block samt Kuli, meine Kamera, meinen Klapprechner, meinen Kalender, mein Portemonnaie, mein Handy, meine Haarbürste, die drei Tempo-Packungen, die Tüte Weingummi, die immer mit muss, die Pfefferminze, die Zigaretten samt Reserveschachtel und Feuerzeug, den Lippenstift, den Autoschlüssel, die 19 Tank-Quittungen und was man sonst so dabei hat, auf die Gurken raufwerfe, dann findet man das olle grüne Ding halt nicht mehr. Und solange keine nach Gurkensalat brüllt, vergesse ich sowas auch gern 🙂

    Für Theater, Oper & Co habe ich zwar auch kleine Taschen, aber eine Clutch, die habe ich nicht. Aus genau dem gleichen Grund wie du. Wenn ich das Ding unter den Arm klemme, kann ich entweder rauchen oder etwas trinken. Was aber, wenn ich beides gleichzeitig tun will? Ha, unmöglich. Deshalb haben Taschen Riemen. Gute Erfindung, das. Die Fashion-Polizei kommt übrigens auch dann, wenn in der Tasche nicht genug drin ist. Die ist nervig, aber ansonsten völlig harmlos 😉 Die will nur spielen!
    Liebe Grüße
    Fran
    P.S. Bin ich froh, dass hier keiner Handball spielt. Ein Trampolin passt nicht in eine Tasche. Besser ist das.

    Gefällt mir

  22. Huch. Gut, dass ich das jetzt lese. Sonst würde ich sofort den Shop suchen und ich hatte doch erst das Serum und die Creme! Aber das klingt gut…zu gut, um morgen nicht ein wenig zu…recherchieren. ;D

    Gefällt mir

  23. Ich hab das schon mit Smiley gelesen. ;)) Aber manchmal denk ich echt… na siehe oben. Und danke für deine Worte, genau das sage ich mir dann nämlich auch. Man muss auch mal lachen können/dürfen und leichtes Zeug musst du ja auch erstmal hinbekommen…is ja nicht immer leicht. ;))

    Gefällt mir

  24. Auf jeden Fall bist Du mit dem Inhalt Deiner großen Taschen praktisch für alle Lebenslagen gerüstet: die Gurke kannst Du essen, wenn Du Hunger hast und Handball spielen, wenn es Dir langweilig ist 🙂 Ich selber mag gar nicht sooo gerne große Taschen, denn dadurch, dass ich die jeweilige Handtasche, die ich untertags getragen habe, am Abend immer ausräume, habe ich immer nur wenig dabei (Lipliner, Lippenstift, Autoschlüssel und Handy). Manchmal sogar noch einen Geldbeutel 🙂 Eine Clutch ist für mich okay, denn ich klemm mir auch mein Handy zur rechten Zeit unter den Arm, wenn ich grad keine Handtasche dabei habe.
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    Gefällt mir

  25. Hallo! Bin auch pro riesengroße Tasche, obwohl ich klein bin. 🙂
    Dein neues Schätzchen ist super hübsch. Da hast du einen guten Schnapper gemacht!

    Liebe Grüße zu dir ❤

    Gefällt mir

  26. Man darf eine Clutch nicht unter den Arm klemmen? Hab ich noch nie gehört! Und die paar Mal die ich eine getragen hab, hab ich mich wahrscheinlich auch nicht dran gehalten!
    Was große Taschen angeht: ZU groß und schwer ist nichts für mich. Ich habe bewußt eine DIN A4 taugliche für die Arbeit und eine kleinere für (fast) alles andere, die reicht mir meistens. Allerdings ist „kleiner“ hier wohl Ansichtssache: Mein Freund nennt schon die kleinere Tasche den „Totschläger“…

    Gefällt mir

  27. Ich brauche auch größere Tasche, wo viel reinpasst. Eine Clutch habe ich mir mal genäht. Das Praktische daran: sie ist angekettet, so dass ich sie auch über die Schulter hängen kann im Notfall. Ansonsten hängen meine Taschen alle crossover,egal wie blöd das aussieht.

    Das ist die Clutch:
    http://www.blingblingover50.de/trendige-ruschen-clutc

    Sie passt übrigens hervorragend in eine große Tasche 🙂

    Liebe Grüße Sabine

    Gefällt mir

  28. Ich verrate jetzt was: wenn ich nur ganz kurz ganz wenig mitnehmen muss und keine Taschen am Gewand verfügbar sind, stecke ich mir das gerne in den Büstenhalter, sofern ich denn einen anhabe. Aufgrund von Körperwärme und Andruckverhalten bleiben die eingesteckten Dinge an Ort und Stelle. Ich ernte zwar an der Kasse merkwürdige Blicke, wenn ich mir erst mal ausgiebig das Brustbein knete, um die festgesaugte EC-Karte loszueisen. Aber wie alles im Leben ist die „Use-every-part-of-the-buffalo-Methode“ Übungssache. Zwischenzeitlich kann ich blitzschnell und wie ein Magier ganze Stehlampen unbemerkt aus meinem Büstenhalter zaubern. Ehrlich!
    (Schlüpfer hab ich noch nicht ausprobiert, könnte mit Kleingeld aber lustig werden).
    Ich danke sehr für diesen schönen Beitrag!
    Herzlich grüßt
    Edna Mo

    Gefällt mir

  29. Hihihi.. danke für den Lacher! Die neue Tasche passt übrigens so gut zu dir! Marke ist mir übrigens egal, solange die Qualität stimmt und das Aussehen.
    Ich hab inzwischen sogar 2 Clutches….. 😉 die eine hab ich nach dem Kauf auf dem Blog vorgestellt, ist so ein beiges Kästchen mit Blingbling dran…. und eine ganz flache von Fossil, die ich so mag – und noch nie getragen habe, weil sie einfach so flach ist, dass außer dem Handy nix mehr reinpasst (gut, noch ein Tempotaschentuch..). Irgendwann aber kommt der große Tag!
    Was den Inhalt meiner Handtaschen angeht, werde ich immer reduzierter. Ich hab mir vorgenommen, sowohl mein Portemonnaie als auch meine Tasche regelmäßig auszumisten (und die Tasche auch mal zu wechseln). Bisher klappt das ganz gut – eine Gurke hab ich bisher jedenfalls noch nicht gefunden 😉
    Morgen zieht hoffentlich ein neues Mitglied meiner kleinen Taschenfamilie ein…… ich will noch nix verraten, aber…. herrje… 🙂

    Gefällt mir

  30. So ist's richtig! ;D Genau. WIR machen die Trends. Also jede für sich. ;))

    Lieben Gruß! 😉

    P.S: Das hätte mir die Tasche versaut! DAS wäre ein Drama gewesen…

    Gefällt mir

  31. Da bin ich ganz bei dir. Mir stellen sich die Stacheln auf, wenn ich lese dass man das so und nicht so trägt. Oder dass man dieses und jenes in dieser Saison nicht tragen darf, weil…blablabla. Glaub, wir sind alt genug, um das alleine zu entscheiden. 😉

    Beutelchen habe ich immer 2-3 in der Tasche, aber… hm… warum ich die nicht verwendet habe? Frag mich nicht…

    Lieben Gruß! 😉

    Gefällt mir

  32. Es gibt bestimmt ein zusammenfaltbares Trampolin. Aber okay, die Tasche müsste schon sehr groß sein, für Dotti ist das nix. 😉

    Das mit der Clutch würdest du schon hinbekommen, müssest die dann halt – wie Tina sagt – zwischen die Beine klemmen. *g*

    Lieben Gruß! 😉

    Gefällt mir

  33. Ich hab das vorher auch noch nie gehört und dachte, das wäre die einzig akzeptable Tragevariante. Aber letztendlich… who cares? 😉

    *gnihihi* Ja, so klein sind meine kleinen Alltagstaschen auch. Aber was wissen Männer schon über Taschen? ;D

    Lieben Gruß! 😉

    Gefällt mir

  34. Die Idee, die Clutch an die Kette zu legen, ist ja auch klasse. Und sollte ich mich mal an eine gewöhnen wollen, werde ich sie auch erst als Täschchen in der großen Tasche testen. ;D

    Lieben Gruß! 😉

    Gefällt mir

  35. Jawoll! Setzen wir die Regeln außer Kraft und tragen groooße Taschen. ;))

    Danke! Bin auch ein bisschen verliebt und bei dem Wetter darf sie auch endlich mal raus. <3

    Lieben Gruß! 😉

    Gefällt mir

  36. Absolut. Da ist alles drin, was einem den Alltag leichter macht. Aber wenn hier mal der Minimalismus Einzug hält, wäre wohl die Clutch die Tasche der Wahl, passt ja auch nix rein. 😉

    Lieben Gruß! 😉

    Gefällt mir

  37. Donnerwetter. Wer braucht da noch eine „Mary Poppins“-Tasche bei so einem Zauberbüstenhalter?! Das mit der Stehlampe würde ich gerne mal sehen. ;D

    Herzlichen Gruß zurück! 😉

    Gefällt mir

  38. Danke dir. <3 Marke ist mir auch völlig wurscht. Genau genommen ist das allerdings meine erste Markentasche - Secondhand macht's möglich. ;)

    *gnihihi* Jep, irgendwann kommt der große Tag, an dem du nur mit dem Handy und einem Tempo bewaffnet das Haus verlassen kannst… und du wirst gut aussehen. ;D

    Das habe ich mir auch vorgenommen. Vor allem seit der Gurkensache. *g*

    Lieben Gruß! 😉

    Gefällt mir

  39. Toller Post! Und nein – ich habe keine Clutch. Ich will auch keine. Was ich will ist die Tasche, die Hermine in den Heiligtümern des Todes dabei hatte (und wir erinnern uns: sie hat darin sogar das Porträt von Phinäus Nigellus mitgeschleppt, ohne Probleme mit den Bandscheiben zu kriegen!) Nur, wenn ich diese Tasche hätte, müsste ich natürlich auch den Aufrufezauber beherrschen. Und ich gebe zu, da muss sich noch viel tun bei mir!
    Viele, liebe Grüße von marion

    Gefällt mir

  40. Danke. <2 Ja, die Tassche will ich auch! Die von Hermine oder die von Mary Poppins, aber Hermine mag ich lieber. *g* Aufrufezauber... hm... stimmt. Ich seh schon... wenn es mal eine VHS à la Hogwarts gibt, werden wir uns dort treffen! ;))

    Herzlichen Gruß! 😉

    Gefällt mir

Kommentare machen das Bloggen bunter und ich freue mich, wenn ich hier keine Selbstgespräche führen muss. ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s